Regierung von Oberfranken

Technische Reinigung und Desinfektion im Tierseuchenfall

Informationsveranstaltung der Regierung von Oberfranken bei der Freiwilligen Feuerwehr Pegnitz und dem THW Ortsverband Pegnitz

Die Regierung von Oberfranken hat am 12.Juli 2014 eine Informationsveranstaltung zum Thema "Technische Reinigung und Desinfektion durch die Feuerwehren und das THW im Tierseuchenfall" abgehalten. Die Informationsveranstaltung, bestehend aus einem theoretischen und praktischen Teil wurde auf dem Gelände der Feuerwehr Pegnitz und des THW Ortsverbandes Pegnitz abgehalten.
Eingeladen waren "Multiplikatoren" der Landkreise und kreisfreien Städte aus dem Bereich der Feuerwehren sowie die Veterinäre der Kreisverwaltungsbehörden aus dem Regierungsbezirk Oberfranken, die Polizei und das THW.

Der theoretische Teil fand im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Pegnitz statt. Der Aufbau der Reinigungs - und Desinfektionsstellen erfolgte auf den Flächen der Feuerwehr Pegnitz und des THW Ortsverbandes Pegnitz.
Etwa 120 Teilnehmer konnten zu der Veranstaltung begrüßt werden. Die Resonanz war sehr positiv, das Konzept werden wir weiterverfolgen.

Siegfried Simon, Regierung von Oberfranken
Siegfried Simon, Regierung von Oberfranken
Dr. Iris Fuchs, Regierung von Oberfranken
Dr. Iris Fuchs, Regierung von Oberfranken
Dr. Andreas Koller, Kulmbach
Dr. Andreas Koller, Kulmbach
Christian Bickel, THW
Christian Bickel, THW
THW, Fahrzeugschleuse mit Sprühbogen
THW, Fahrzeugschleuse mit Sprühbogen
THW, Fahrzeugschleuse mit Sprühbogen
THW, Fahrzeugschleuse mit Sprühbogen
Fahrzeugschleuse mit Sprühbogen u. Wasser
Fahrzeugschleuse mit Sprühbogen u. Wasser
Personendekontimination, FF Speichersdorf
Personendekontimination, FF Speichersdorf
Personendekontimination, FF Creussen
Personendekontimination, FF Creussen
Fahrzeugschleusenaufbau, FF Pegnitz
Fahrzeugschleusenaufbau, FF Pegnitz
Fahrzeugschleusenaufbau, FF Pegnitz
Fahrzeugschleusenaufbau, FF Pegnitz
Fahrzeugschleusenaufbau, FF Pegnitz
Fahrzeugschleusenaufbau, FF Pegnitz

(Fotos: Wilhelm Vogel, Regierung von Oberfanken)

Gefährliche Tierseuchen

Tierseuchen, wie z.B. Maul- und Klauenseuche, Afrikanische oder Klassische Schweinepest stellen im globalen Handel eine ständige Bedrohung für die landwirtschaftlichen Betriebe und das Lebensmittelhandwerk dar.

Daher ist es wichtig, dass die Einschleppung von Tierseuchen verhindert wird, Tierseuchen schnell erkannt werden und nach einem Ausbruch einer Tierseuche umfassend, schnell koordiniert und kompetent gehandelt wird.

Die Krisen bzw. Tierseuchen-Vorbereitung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Im Tierseuchenfall sind ein effektives Krisenmanagement sowie eine intensive Zusammenarbeit zwischen dem Veterinär-, Katastrophenschutz- und Zentralbereich der Kreisverwaltungsbehörden sowie den operativ-taktischen Kräften des Katastrophenschutzes, wie z. B. Feuerwehr und anderen Hilfsorganisationen von entscheidender Bedeutung.