Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 021/10
10.03.2010
PDF-Version (32 KB)

Kooperationsmodell Hauptschule-Wirtschaftsschule:
Staatliches Berufliches Schulzentrum Kulmbach und Hauptschule Neuenmarkt-Wirsberg gemeinsam auf Erfolgskurs

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat neun Standorte in Bayern für das Kooperationsmodell Hauptschule und Wirtschaftsschule festgelegt. Im Regierungsbezirk Oberfranken werden diesen Schulversuch, der eine Kooperation der Hauptschule mit der dreijährigen Form der Wirtschaftsschule vorsieht, das Staatliche Berufliche Schulzentrum Kulmbach und die Hauptschule Neuenmarkt-Wirsberg gemeinsam durchführen.

Dieses Kooperationsmodell zeichnet sich dadurch aus, dass staatliche Wirtschaftsschulen in den Räumlichkeiten von Hauptschulen gegründet werden, so dass geeignete Hauptschüler in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben und dort nun die Möglichkeit haben, den Wirtschaftsschulabschluss zu erwerben. Beginnend mit dem Schuljahr 2010/2011 wird über drei Schuljahre hinweg jeweils in der Jahrgangsstufe 8 eine Klasse gebildet werden.

Regierungspräsident Wilhelm Wenning: "Über die Nachricht aus dem Ministerium freue ich mich sehr. Das Kooperationsmodell ermöglicht es, auf eine neue Art und Weise Synergien zu nutzen und stellt dadurch eine interessante Bereicherung des Ausbildungsangebotes in Oberfranken dar. Die Wirtschaftsschulen leisten hervorragende Arbeit innerhalb der oberfränkischen Bildungslandschaft. Über 90 % der Schüler eines jeden Abschlussjahrgangs hatten in der Vergangenheit nach Abschluss ihres Schulbesuchs einen Ausbildungsvertrag in der Tasche oder besuchten im Anschluss eine Fachoberschule."

Die Ziele des Kooperationsmodells liegen vor allem in der Verbesserung der Chancen der Jugendlichen auf dem Ausbildungsstellenmarkt, der Stärkung der Durchlässigkeit zwischen den Bildungsgängen beider Schularten sowie der Erhöhung der Zahl der mittleren Schulabschlüsse.

Diese Weiterentwicklung des Schulsystems kann mit der beruflichen Kompetenz der Lehrkräfte an Wirtschafts- bzw. Berufsschulen und deren Marktkenntnis besonders effektiv gelingen. Hauptschüler, die einen Ausbildungsberuf im Bereich Wirtschaft und Verwaltung anstreben, können so gezielt, begabungsgerecht und profilorientiert gefördert werden.

Die Anmeldung von Hauptschülern zur Aufnahme in die Eingangsstufe der neuen dreistufigen Wirtschaftsschule in Neuenmarkt-Wirsberg findet in der Zeit vom 15. März bis 26. März 2010 statt. Auskünfte bezüglich der zur Anmeldung benötigten Unterlagen und dem gegebenenfalls notwendigen Probeunterricht (vom 3. Mai bis 5. Mai 2010) erteilen das Staatliche Berufliche Schulzentrum Kulmbach, Tel. 09221/6930 und die Hauptschule Neuenmarkt-Wirsberg, Tel. 09227/885. Am Donnerstag, 18.03.2010, wird an der Hauptschule Neuenmarkt-Wirsberg ein Informationsabend durchgeführt. Außerdem wird für interessierte Schüler und deren Eltern an der Hauptschule Neuenmarkt-Wirsberg eine wöchentliche Sprechstunde eingerichtet.