Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 009/13
06.02.2013
PDF-Version (35 KB)

Regierung von Oberfranken leitet Verfahren zur Änderung des Naturschutzgebietes "Vogelfreistätte Glender Wiesen" ein

Die Regierung von Oberfranken hat mit Verordnung vom 16.08.1989 das Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Glender Wiesen" im Gebiet der Stadt Coburg und der Gemeinde Meeder ausgewiesen. In diesem Bereich wurden zwischenzeitlich auch Natura 2000-Gebiete festgesetzt (FFH- und Vogelschutzgebiet). Zudem wurden die Wiesen im Rahmen des Hochwasserschutzes in erheblichen Teilen überstaut.

Aus diesen Gründen ist eine grundsätzliche Überarbeitung der Naturschutzgebietsverordnung erforderlich. Es ist daher beabsichtigt, die bestehende Verordnung durch eine neue Verordnung mit der Bezeichnung "Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Glender Wiesen mit Goldbergsee bei Coburg" zu ersetzen. Die jetzt geplante neue Verordnung enthält Anpassungen an die geänderten örtlichen Verhältnisse und an die Schutzziele der Natura 2000-Gebiete. In räumlicher Hinsicht soll insbesondere eine Einbeziehung des Goldbergsees in das Naturschutzgebiet erfolgen.

Stadt und Landkreis Coburg, die Gemeinde Meeder sowie alle sonstigen beteiligten Stellen werden in einem Anhörungsverfahren zum geplanten Verordnungserlass gehört. Zudem findet eine Bürgerbeteiligung im Rahmen einer öffentlichen Auslegung bei der Stadt Coburg, beim Landratsamt Coburg und bei der Gemeinde Meeder statt. Ort und Zeitraum der Auslegung werden von diesen Stellen noch ortsüblich bekannt gemacht bzw. können dort erfragt werden. Bedenken und Anregungen können während der Dauer der Auslegung ausschließlich bei der Stadt Coburg, beim Landratsamt Coburg und bei der Gemeinde Meeder schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.
Weitere Informationen unter www.reg-ofr.de/nsg-glender-wiesen.