Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 011/13
11.02.2013
PDF-Version (36 KB)

Regierung von Oberfranken schließt vereinfachtes Raumordnungsverfahren für die Errichtung des Feriendorfes Obernsees ab

Regierung von Oberfranken schließt vereinfachtes Raumordnungsverfahren für die Errichtung des Feriendorfes Obernsees ab

Das Feriendorf soll im Anschluss an die Therme Obernsees auf einer Fläche von insgesamt 38 ha errichtet werden. Das Vorhaben ist in mehrere Baufelder untergliedert, in denen insgesamt 200 Ferienhäuser und ein Hotel mit einer Kapazität von 180 Betten entstehen sollen.

Im Raumordnungsverfahren wurde die Vereinbarkeit des Projekts mit den Erfordernissen der Raumordnung und Landesplanung überprüft. Da bereits ein Bauleitplanverfahren eingeleitet war, erfolgte die Überprüfung im Rahmen eines vereinfachten Raumordnungsverfahrens nach Art. 26 des Bayerischen Landesplanungsgesetzes.

Nach dem Ergebnis der landesplanerischen Beurteilung entspricht das Vorhaben auf der Grundlage des Bebauungsplanentwurfs vom 29.10.2012 unter Berücksichtigung einer Reihe von Maßgaben den Erfordernissen der Raumordnung. Die Maßgaben beziehen sich insbesondere auf die Notwendigkeit einer umfassenden Umweltprüfung im Bauleitplanverfahren und der Erstellung des entsprechenden Umweltberichts mit der erforderlichen Beschreibung und Bewertung der Umweltauswirkungen. Weiterhin bedarf es vor Inkrafttreten des Bebauungsplans der Herausnahme des Plangebiets aus dem Geltungsbereich der Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet "Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst" durch den Landkreis Bayreuth. Weitere Maßgaben stehen im Zusammenhang mit einer flächensparenden Siedlungsentwicklung, landwirtschaftlichen Belangen und den Erfordernissen des Hochwasserschutzes.

Die landesplanerische Beurteilung ist auf der Seite der Regierung von Oberfranken unter folgendem Link einsehbar:
www.reg-ofr.de/rov.