Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 035/13
16.04.2013
PDF-Version (38 KB)

Trinkwasserversorgung und gesetzliche Vorschriften - Optimierung oder Ende der kommunalen Aufgabenerfüllung?
Aktion Grundwasserschutz - Wasserforum Oberfranken 2013 am 22. April in Thurnau;
Einladung an die Medien

Trinkwasser ist heute eines der sichersten und am besten überwachten Lebensmittel in Deutschland. Nicht zuletzt wegen der strengen gesetzlichen Vorschriften, die jeder Wasserversorger zu beachten hat. Neben der Trinkwasserverordnung, Eigenüberwachung und der behördlichen Überwachung gibt es eine Vielzahl von Wassergesetzen, Verordnungen und Genehmigungsverfahren. Gleichzeitig sehen sich immer mehr kleinere und mittlere Wasserversorger nicht mehr in der Lage, diese Vorschriften einzuhalten und die Trinkwasserversorgung zu angemessenen Preisen aufrecht zu erhalten.

Doch wie können die kommunalen Wasserversorger im Spannungsfeld zwischen gesetzlichen Vorgaben und deren praktischer Umsetzung handlungsfähig bleiben? Wie sieht die Entwicklung für die Wasserversorgungsunternehmen in Zukunft aus?

Das ist das Thema des diesjährigen

Wasserforums Oberfranken
am Montag, 22. April 2013,
von 10:00 bis 13:15 Uhr
im Schloss Thurnau

zu der die Regierung von Oberfranken Vertreter von Wasserversorgern und Kommunen eingeladen hat. Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin wird die Veranstaltung eröffnen. Staatssekretärin Melanie Huml spricht zur Bedeutung der Trinkwasserversorgung unter kommunaler Hoheit als Garant im Dienst des Gemeinwohls. Weitere Vorträge von Vertretern vom Landesamt für Umwelt, von Kommunen, Wasserversorgern und Wasserwirtschaft geben einen umfassenden Einblick in die Thematik.

Die Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

Programm

10:00 - 10:15 UhrEröffnung - Aktion Grundwasserschutz 2013
Petra Platzgummer-Martin
(Regierungsvizepräsidentin von Oberfranken)
10:15 - 10:45 UhrTrinkwasserversorgung unter kommunaler Hoheit:
Garant im Dienst des Gemeinwohls

Melanie Huml
(Bayerische Staatssekretärin für Umwelt und Gesundheit)
10:45 - 11:15 UhrRahmenbedingung der Trinkwasserversorgung
Dr. Wolfgang Sprenger
(Bayerisches Landesamt für Umwelt)
11:15 - 11:45 UhrPause
11:45 - 12:15 UhrGründe für eine Aufgabe der ortsnahen Trinkwassergewinnung
Klaus Adelt
(Erster Bürgermeister Selbitz)
12:15 - 12:45 UhrGeht der kommunalen Trinkwasserversorgung beim Hindernislauf zwischen Quelle und Wasserhahn die Luft aus?!
Berthold Lendner
(SÜC Energie und H2O GmbH)
12:45 - 13:15 UhrHerausforderungen kleinerer Unternehmen in der Trinkwasserversorgung gemeinsam bewältigen
Wenke Berling
(Wasserwirtschaftsamt Hof) und
Christian Platscheck
(Universität der Bundeswehr, Neubiberg)
13:15 UhrImbiss und Abschluss der Veranstaltung