Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 066/13
09.07.2013
PDF-Version (132 KB)

Regierung von Oberfranken bewilligt weitere 900.000 Euro für Ketschenvorstadt in Coburg

Gute Nachricht für die Stadt Coburg: Für die weitere Entwicklung der Innenstadt Coburgs zu einem attraktiven Wohn- und Geschäftsstandort fließen erneut beachtliche Zuschüsse aus dem Bund-Länder-Programm "Städtebaulicher Denkmalschutz" in Höhe von 900.000 Euro. Zur Grundsteinlegung im Vorhaben Quartierstiefgarage Ketschenvorstadt in der Stadt Coburg übergab die Leiterin des Bereichs Planung und Bau der Regierung von Oberfranken, Marion Resch-Heckel, heute den Bewilligungsbescheid über die zweite Teilrate an Oberbürgermeister Norbert Kastner. Marion Resch-Heckel: "Zusammen mit der ersten Teilrate von 300.000 Euro aus dem Jahr 2012 hat die Regierung von Oberfranken bereits 1,2 Millionen Euro an Zuschüssen für die Generalsanierung der "Ketschenvorstadt" bewilligt. Insgesamt werden am Ende für Gesamtbaukosten von etwa 6,4 Millionen Euro am Ende aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm - "Städtebaulicher Denkmalschutz" etwa 2,3 Millionen Euro vom Bundes- und Landtag bereitgestellt sein."

Die für die Jahre 2013 und 2014 vorgesehenen Sanierungsschritte betreffen den Neubau der Quartierstiefgarage, die Sanierung und Neubauergänzung der nördlich gelegenen Gebäude zum Albertsplatz sowie insbesondere den Anstoß privater Sanierungsmaßnahmen im Quartier.

Erst Anfang Mai hatte die Regierung 1,4 Millionen Euro Förderdarlehen der Wohnraumförderung für die Sanierung der Anwesen Albertsplatz 2/Zinkenwehr 1 und Albertsplatz 3 bewilligt.

Die Stadt Coburg ist seit 1971 mit der Gesamtmaßnahme "Altstadt" in das Grundprogramm der Bund-Länder-Städtebauförderung aufgenommen und wurde seitdem mit Städtebaufördermittel in Höhe von ca. 30,4 Millionen Euro unterstützt. Hieraus entfielen ca. 1,1 Millionen Euro auf das zurückliegende Programmjahr 2012.

Seit 2009 wird die Stadt Coburg im Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz" gefördert. Das Sanierungsgebiet VI "Ketschenvorstadt" stellt derzeit einen besonderen Schwerpunkt der Altstadtsanierung dar.