Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 096/13
27.09.2013
PDF-Version (97 KB)

Sitzung des Wahlkreisausschusses über die Feststellung des Wahlergebnisses der Bezirkswahl 2013

Der Wahlkreisausschuss von Oberfranken unter Vorsitz des Regierungspräsidenten Wilhelm Wenning hat in seiner heutigen Sitzung das endgültige Ergebnis der Bezirkswahl vom 15. September 2013 förmlich festgestellt.

Da die CSU in alle acht Stimmkreisen das Direktmandat gewonnen hat, erhält sie zu den 16 zu vergebenden Mandaten ein Überhangmandat. Von den mithin 17 Sitzen im neuen Bezirkstag von Oberfranken entfallen acht auf die CSU, vier auf die SPD, zwei auf die FREIEN WÄHLER und jeweils einer auf GRÜNE, DIE LINKE und DIE FRANKEN. Die acht Stimmkreisbewerber der CSU sind Dr. Günther Denzler, Siegfried Stengel, Dr. Stefan Specht, Elke Protzmann, Franz Stumpf, Eberhard Siller, Christian Meißner und Henry Schramm. Die SPD ist mit Andreas Starke, Dr. Beate Kuhn, Oswald Marr und Frank Rebhan im Bezirkstag vertreten. Die FREIEN WÄHLER entsenden Reinhardt Glauber und Stefan Frühbeißer. Und schließlich gehören Ulrike Heucken für die GRÜNEN, Reinhard Möller für DIE LINKE und Uwe Metzner für DIE FRANKEN dem zukünftigen Bezirkstag an.

Die Zahl der Stimmberechtigten betrug 847.655 Personen. Davon haben 535.129 gewählt, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 63,13 Prozent. Insgesamt wurden 1.051.066 gültige Stimmen abgegeben, 528.883 Erststimmen und 522.183 Zweitstimmen. Insgesamt 19.069 Stimmen waren ungültig.

Die Stimmverteilung auf die dreizehn Wahlkreisvorschläge stellt sich wie folgt dar:

Noch detailliertere Informationen zum endgültigen Ergebnis der Bezirkswahl erhalten Sie ab heute unter der Internetadresse www.regierung.oberfranken.bayern.de
- Landtags- und Bezirkswahl 2013