Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 098/13
30.09.2013
PDF-Version (77 KB)

Sommerhochwasser 2013 - Regierungspräsident Wilhelm Wenning übergibt Bewilligungsbescheid für Sanierung der Kreisstraße LIF 7;
Einladung an die Presse

Der erste und betragsmäßig höchste Förderbescheid in Oberfranken aus dem Programm zur Wiederherstellung der vom Sommerhochwasser 2013 geschädigten Infrastruktur in den Gemeinden geht in den Landkreis Lichtenfels: Regierungspräsident Wilhelm Wenning wird

am Freitag, 4. Oktober 2013
um 09:30 Uhr,
im Rathaus der Stadt Bad Staffelstein,
historischer Sitzungssaal (I. Stock, Raum 8)

den Förderbescheid über die erste Teilrate in Höhe von 800.000 Euro für die Sanierung der LIF 7 persönlich an Hans-Josef Stich, Zweiter Bürgermeister der Stadt Bad Staffelstein, und an Christian Meißner, Landrat des Landkreises Lichtenfels, übergeben.

Die Hochwasserereignisse im Mai und Juni dieses Jahres haben Deutschland und Bayern so hart getroffen wie seit Jahrzehnten nicht. Oberfranken war insbesondere im Einzugsgebiet des Mains von Überschwemmungen betroffen. Der drastischste Schadensfall der öffentlichen Infrastruktur im Regierungsbezirk ereignete sich im Landkreis Lichtenfels. Dort zerstörte in der Nacht vom 01.06. auf den 02.06.2013 ein Hangabrutsch den statischen Unterbau der Kreisstraße LIF 7. Die Kreisstraße ist seither für den Verkehr gesperrt.

Bei einer Ortsbegehung am 06.06.2013 hatte Regierungspräsident Wilhelm Wenning die Unterstützung der Regierung von Oberfranken und der Staatlichen Fachbehörden zugesagt. Mit der Übergabe des Förderbescheides wird diese Zusage nun erfüllt und der Landkreis kann mit der Beseitigung der Hochwasserschäden beginnen. Die Mittel stammen aus dem Ausbauhilfefonds des Bundes.

Die Kolleginnen und Kollegen der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.