Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 109/13
18.10.2013
PDF-Version (81 KB)

Hochwasserrisikomanagement im Saale-Eger-Gebiet;
Auftaktveranstaltung zur Aufstellung eines Risikomanagementplans am 22. Oktober 2013 in Hof; Einladung an die Medien

Das jüngste Hochwasser an Donau, Inn und zahlreichen weiteren Gewässern hat gezeigt: Hochwasser kann vielerorts zum Problem werden. Um Hochwasserschäden in Oberfranken zu mindern oder gar zu vermeiden, gilt es, ein Risikomanagement zu entwickeln. Wie das geht, das ist Thema der

Auftaktveranstaltung
"Hochwasserrisikomanagementplanung im Saale-Eger-Gebiet"
am 22. Oktober 2013 um 09:00 Uhr
im Wasserwirtschaftsamt Hof, Jahnstraße 4, 95030 Hof,

zu der die Regierung Oberfranken im Einzugsbereich von Saale und Eger liegende Kommunen sowie Vertreter von Behörden, von Verbänden und von Trägern überregionaler Versorgungsstrukturen eingeladen hat.

Als Vorbereitung zur Erstellung einer Hochwasserrisikomanagementplanung hat der Freistaat Bayern Hochwassergefahren- und risikokarten für die Flusseinzugsgebiete der Sächsischen Saale und der Eger fertiggestellt. Diese Karten zeigen, wo und in welchem Ausmaß Hochwasser auftreten kann. Die möglichen Gefahren und Risiken, die im Falle eines Hochwassers von den genannten Flüssen ausgehen, können dann alle Bürgerinnen und Bürger, aber insbesondere die Kommunen u.a. für die Bauleitplanung und den Katastrophenschutz erkennen. Auf der Basis dieses Wissen sind nun unter Beteiligung der Kommunen, der Behörden und Interessenverbände Maßnahmenpläne zu entwickeln. Als Auftakt hierfür dient die oben genannte Veranstaltung.

Die Kolleginnen und Kollegen der Medien sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.