Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 115/13
12.11.2013
PDF-Version (103 KB)

Integrationspreis der Regierung von Oberfranken;
Einladung an die Medien zur Preisverleihung am 12.11.2013

Die Regierung von Oberfranken hat im Jahr 2013 bereits zum sechsten Mal den Integrationspreis für gelungene Integrationsarbeit ausgelobt. Vorgeschlagen werden konnten nachhaltige, erfolgreiche und insbesondere ehrenamtliche Aktivitäten, die in vorbildlicher Weise die Integration der Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund in Oberfranken unterstützen.

Regierungspräsident Wilhelm Wenning wird die diesjährigen Integrationspreise am

Dienstag, dem 12.11.2013 um 13:00 Uhr,
in seinem Empfangszimmer in der Regierung von Oberfranken,
Ludwigstraße 20, 95444 Bayreuth,

verleihen.

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 Euro wird vom Bayerischen Landtag über das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Integration zur Verfügung gestellt.

Die Kolleginnen und Kollegen der Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen.

Für 2013 wurden folgende Preisträger ausgewählt:

Verein Ratio e.V. Forchheim

Der Verein Ratio e.V. Forchheim hat im Oktober 2011 gemeinsam mit der Gesellschaft für berufliche Integration und dem Bürgerzentrum/Mehrgenerationenhaus einen Verbund gegründet, mit dem Ziel das Integrationskonzept der Stadt Forchheim in die Praxis umzusetzen. Um dies zu gewährleisten wurden sechs Arbeitsgruppen und die Steuerungsgruppe ins Leben gerufen. Als eines der ersten Projekte gab der Verein im Jahr 2011 deinen Integrationswegweiser für die Stadt Forchheim heraus, in dem über 50 Angebote und Anlaufstellen in der Kommune insbesondere für Bürger mit Migrationshintergrund in übersichtlicher Form aufgelistet sind. Ferner organisiert der Verein Fachtagungen zum Thema Integration, um Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zusammen zu bringen. Ein weiteres Projekt sind die sog. Integrationslotsen. Hier stehen Menschen, die ebenfalls über einen Migrationshintergrund verfügen, neu eingereisten Mitbürgern mit Rat und Tat zur Seite. In Forchheim gibt mittlerweile 20 solcher Integrationslotsen.

Stadtjugend Münchberg e.V.

Die Mitglieder der Stadtjugend Münchberg e.V. leisten seit mehr als 30 Jahren offene Kinder- und Jugendarbeit. Von der Hausaufgabenbetreuung im Bürgerzentrum mit anschließenden Freizeitangeboten über die Hilfe bei der Abfassung von Bewerbungsschreiben und der Vorbereitung auf den Quali bis hin zur Organisation von Attraktionen in den Ferien engagieren sich die Mitglieder für die Belange der Kinder und Jugendlichen. Mit einem Jugendtreff im Bürgerzentrum an mehreren Abenden in der Woche, bietet der Verein den Jugendlichen auch in den Abendstunden sinnvolle Freizeitgestaltung. An Wochenenden werden Theater, Kino oder Musik organisiert. Für spezielle Interessen der Jugendlichen gibt es u.a. Arbeitskreise in Gitarre, Kunst und Video. Im Zeitraum von August 2013 bis Februar 2014 stehen insgesamt 53 Veranstaltungen auf dem Programm der Stadtjugend Münchberg.

Integrationstreff Mittendrin, Speichersdorf

Mit dem "Integrationstreff Mittedrin" in Speichersdorf haben die Eheleute Emma und Gernot Hammon im Jahre 2007 ein kostenfreies, zwangloses und niederschwelliges Integrationsangebot ins Leben gerufen, das sich an alle Religionen, Bevölkerungsschichten und Altersgruppen richtet. "Wir sind da, falls wir gebraucht werden, sind offen für alle Menschen und schließen keinen aus" lautet das Motto der Verantwortlichen. Zwischenzeitlich sind 36 ehrenamtliche Helferinnen in drei Teams beim Integrationstreff Mittendrin engagiert.

Alle 14 Tage Mittwochs treffen sich im evangelischen Gemeindehaus zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr mindestens 60 Personen. Nach einem gemeinsamen Gebet schließt sich in gemütlicher Runde ein Kaffeetrinken an. Der weitere Verlauf des Nachmittags bietet viel Abwechslung. Neben Vorträgen zu interessanten kirchlichen und weltlichen Themen kommt auch die aktive Betätigung nicht zu kurz. Gemeinsame Ausflüge stehen ebenso auf dem Programm wie Auftritte von Tanzgruppen unterschiedlicher Kulturen und die Abhaltung von Fahrsicherheitstrainings für Senioren.