Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 126/13
19.11.2013
PDF-Version (75 KB)

Regierung von Oberfranken fördert Straßenbauprojekt des Landkreises Forchheim mit 145.000 Euro

Die Regierung von Oberfranken hat dem Landkreis Forchheim aus Mitteln des Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (BayGVFG) 145.000 Euro an Fördermitteln für den Neubau einer Stützmauer in Gräfenberg bewilligt.

Die Bau- und Grunderwerbskosten für die Baumaßnahme werden auf rund 255.000 Euro, wovon 195.000 Euro zuwendungsfähig sind, geschätzt. Der nun bewilligte Festbetrag in Höhe von 145.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von rund 75 Prozent und berücksichtigt die Bedeutung des Vorhabens sowie die finanzielle Leistungsfähigkeit des Landkreises Forchheim. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Die vom Landkreis neu zu bauende Stützmauer in Gräfenberg sichert einen Geländesprung zwischen dem Gehweg längs der Kreisstraße FO 14 und einer Garagenzufahrt. Die neue Stützmauer wird als Gabionen- und Bohrpfahlwand ausgeführt. Durch den Bau der neuen Stützmauer wird sichergestellt, dass sowohl der Gehweg als auch die Kreisstraße FO 14 verkehrssicher benutzbar sind.