Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 144/13
11.12.2013
PDF-Version (70 KB)

Gute Nachricht für den Landkreis Bamberg:
Regierung von Oberfranken fördert Straßenbauprojekt in Treunitz mit 400.000 Euro

Die Regierung von Oberfranken hat dem Landkreis Bamberg aus Mitteln des Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (BayGVFG) 350.000 Euro sowie aus Mitteln des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) 50.000 Euro an Fördermitteln für den Ausbau der Ortsdurchfahrt von Treunitz bewilligt.

Der Landkreis Bamberg baut die Kreisstraße BA 11 in der Ortsdurchfahrt von Treunitz auf einer Länge von 483 Metern mit einer Regelbreite von 5,50 Meter aus. Darüber hinaus wird der Einmündungsbereich der BA 11 in die Bundesstraße 22 grundlegend verbessert und werden die Sichtverhältnisse optimiert. Das bestehende Brückenbauwerk über die Wiesent wird abgebrochen und neu errichtet.

Kostenträger sind der Landkreis Bamberg für die Kreisstraße BA 11 und der Bund für die Bundesstraße 22. Die Bau- und Grunderwerbskosten für die Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf rund 960.000 Euro. Hiervon entfallen auf den Landkreis rund 650.000 Euro, wovon 580.000 Euro zuwendungsfähig sind. Der Bund trägt Kosten in Höhe von 310.000 Euro.

Der Kostenanteil des Landkreises wird mit einem Förderbetrag in Höhe von 400.000 Euro bezuschusst. Der nun bewilligte Festbetrag in Höhe bedeutet einen Fördersatz von knapp 70 Prozent und berücksichtigt die Bedeutung des Vorhabens sowie die finanzielle Leistungsfähigkeit des Landkreises Bamberg. Die Fördermittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.