Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 147/13
16.12.2013
PDF-Version (69 KB)

Gute Nachricht für die Stadt Hof:
Regierung von Oberfranken fördert Zufahrtsstraße zum Güter-verkehrszentrum in Hof mit 750.000 Euro

Die Regierung von Oberfranken hat der Stadt Hof aus Mitteln des Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (BayGVFG) 750.000 Euro für den Ausbau der Zufahrtsstraße zum Güterverkehrszentrum in Hof bewilligt.

Die Stadt Hof betreibt die Planung für die Errichtung eines Güterverkehrszentrums am Güterbahnhof. Kostenträger für das Straßenbauprojekt ist die Stadt Hof. Die Bau- und Grunderwerbskosten für die geförderte Straßenbaumaßnahme belaufen sich auf rund 990.000 Euro, wovon 940.000 Euro zuwendungsfähig sind. Die Zufahrtsstraße ist zusammen mit der Hans-Böckler-Straße ausgebaut worden.

Der nun bewilligte Festbetrag in Höhe von 750.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von knapp 80 Prozent und berücksichtigt die Bedeutung des Vorhabens sowie die finanzielle Leistungsfähigkeit der Stadt Hof. Die Fördermittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.