Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 030/15
01.04.2015
PDF-Version (100 KB)

Asylbewerber in Oberfranken: Regierung gestaltet Internetauftritt neu

Die Regierung von Oberfranken hat ihren Internetauftritt zum Thema "Asylbewerber" neu gestaltet. "Uns erreichen immer wieder Anfragen zu aktuellen Zahlen, oft auch bezogen auf einzelne Landkreise", so Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin. "Diese sind nun auf unserer Website jederzeit abrufbar und werden wöchentlich aktualisiert."

Eine Oberfrankenkarte zeigt für jeden oberfränkischen Landkreis sowie für die vier kreisfreien Städte Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof an, wie viele Asylbewerber dezentral bzw. in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. In tabellarischer Form wird zudem der aktuelle Stand in der Übergangsaufnahmeeinrichtung in Bayreuth sowie in den Notunterkünften ausgewiesen. Darüber hinaus kann man auch ablesen, wie viele Menschen bisher in der Übergangsaufnahmeeinrichtung aufgenommen wurden.

Es finden sich auch Verlinkungen zu Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge. Die Möglichkeit, sich die einschlägigen rechtlichen Grundlagen anzusehen, runden das derzeitige Angebot ab.

Platzgummer-Martin weist zugleich darauf hin, dass das Angebot stetig erweitert werden soll. "So werden wir demnächst "häufig gestellte Fragen" (FAQs) veröffentlichen". Auch das Thema "schulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge" wolle man noch darstellen.

Zu den Informationen gelangt man über folgenden Link: www.reg-ofr.de/asylbewerber. Auf der Startseite der Regierung (www.regierung.oberfranken.bayern.de) findet sich außerdem ein Piktogramm "Asylbewerber in Oberfranken", das zu den entsprechenden Seiten führt.

Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin vor der Oberfrankenkarte mit den aktuellen Asylbewerberzahlen

Regierungsvizepräsidentin Petra Platzgummer-Martin vor der Oberfrankenkarte mit den aktuellen Asylbewerberzahlen
Foto: Wolfgang Traßl, ROFr. (Format 3000x2000)