Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 074/17
27.07.2017
PDF-Version (89 KB)

Über 3,7 Millionen Euro für bezahlbaren Wohnraum in Mainleus: Regierung von Oberfranken fördert die Sanierung der denkmalgeschützten Wohnanlage Hornschuchshausen mit Mitteln aus dem Kommunalen Wohnraumförderungsprogramm

Die Bewilligung erfolgt in der zweiten Säule des sog. Wohnungspakts Bayern, eines umfangreichen Maßnahmenpakets der Bayerischen Staatsregierung für mehr preisgünstigen Wohnraum. Neben einem staatlichen Sofortprogramm (in dieser ersten Säule baut der Staat selbst Wohnungen) stellt das Kommunale Wohnraumförderungsprogramm die zweite Säule dar. Dieses richtet sich an Gemeinden und fördert die Bereitstellung von Wohnraum in deren eigenen Verantwortungsbereich. Hierfür gewährt der Freistaat Bayern neben zinsgünstigen Darlehen aus dem ergänzenden Programm der BayernLabo auch einen beträchtlichen Zuschuss. Von den 3,7 Millionen Euro Fördermitteln konnten so Zuschüsse aus den Eigenmitteln des Freistaates Bayern von 2,1 Millionen Euro bewilligt werden. Neben der staatlichen Wohnraumförderung beteiligen sich daran noch der Entschädigungsfonds mit 2,2 Millionen Euro und der Markt Mainleus mit über 1 Million Euro, so dass für das Wohnprojekt im Osten von Mainleus eine Gesamtinvestition von rund 7 Millionen Euro ausgelöst wird.

Das Projekt umfasst die Sanierung und Modernisierung des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes, einer Zwei-Flügel-Anlage, die zwischen 1913 und 1923 entstand. Die bestehende Anlage wird erweitert und beherbergt nach Fertigstellung insgesamt 24 bedarfsgerechte Wohneinheiten für die unterschiedlichsten Bewohnerbedürfnisse. Ergänzend findet im Gebäude eine Sozialstation mit Quartiersmanagement ihren Platz.

Weitere Informationen zu diesem Förderprogramm unter: http://www.stmi.bayern.de/buw/wohnen/index.php

Foto: Regierung von Oberfranken fördert die Sanierung der denkmalgeschützten Wohnanlage Hornschuchshausen mit Mitteln aus dem Kommunalen Wohnraumförderungsprogramm
von rechts: Wolfgang Schmidt, Leiter der Abteilung Kommunalkredit der Bayern-Labo, Marion Resch-Heckel, Bereichsleiterin 'Planung und Bau', Regierung von Oberfranken, Robert Bosch, Erster Bürgermeister des Marktes Mainleus, Klaus Peter Söllner, Landrat des Landkreises Kulmbach, dahinter verdeckt Siegfried Escher, Fraktionsvorsitzender der CSU, Günther Stenglein, 3. Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler Gemeinschaft FWG, Jürgen Karg, 2. Bürgermeister und Fraktionsvorsitzender der SPD, Erich Schiffelholz, Fraktionsvorsitzender der Alternativen Bürgerliste ABL
Foto: Regierung von Oberfranken. © | Format 3000x2000