Regierung von Oberfranken

Logo Twitter.com Logo Instagram.com www.smartspaceoberfranken.de

Pressemitteilung-Nr.: 085/17
06.09.2017
PDF-Version (89 KB)

Klimaschutz geht alle an – Bayerische Klimawoche 2017

Wie bekommen wir in Bayern die Auswirkungen des globalen Klimawandels zu spüren? Wie kann man im privaten Bereich zum Klimaschutz beitragen, z.B. durch einfache Maßnahmen im Alltag oder kleine Änderungen im Lebensstil? Um das Bewusstsein in der Bevölkerung für die Belange des Klimaschutzes zu stärken und möglichst viele gesellschaftliche Gruppen zu gemeinsamen Aktionen im Sinne eines nachhaltigen Klimaschutzes zu animieren, veranstaltet die Klima-Allianz Bayern auch in diesem Jahr wieder die Bayerische Klimawoche in der Zeit vom 9. bis 17. September. Auch in Oberfranken finden viele Veranstaltungen rund um das Thema Klima statt. So erhalten interessierte Bürgerinnen und Bürger u.a. in Bayreuth oder in Forchheim eine kostenlose Energieberatung, oder können in Hiltpoltstein die Wanderausstellung zum Thema 'Elektromobilität Bayern' besuchen.

Weitere Veranstaltungshinweise werden unter www.klimawandel-meistern.bayern.de/ bekannt gegeben. Neben Informationen zu den geplanten Projekten innerhalb der Aktionswoche finden hier Privatpersonen sowie Unternehmen, Kommunen und Vereine wichtige Hinweise, wie man sich aktiv am Klimaschutz beteiligen kann. Zudem besteht die Möglichkeit – auch außerhalb der Klimawoche – eigene Aktionen und Veranstaltungen zum Klimaschutz bekanntzugeben. Erstmals gibt es auch eine Gewinnverlosung, an der jeder teilnehmen kann, der einen eigenen Klimatipp abgibt. Zu gewinnen gibt es u.a. ein E-Bike.

Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken und zugleich oberfränkische Energiebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, betont: "Klimaschutz ist längst auch zu einem zentralen regionalen und lokalen Thema in den oberfränkischen Landkreisen, Städten und Gemeinden geworden. Der Klimawandel ist in vollem Gange. Der stetige Anstieg der Durchschnittstemperaturen in den letzten Jahrzehnten oder die zunehmende Anzahl von Extremwettersituationen lassen auch in Bayern daran keine Zweifel." Vorbildhaft und erfolgreich im Sinne des Klimaschutzes arbeiten schon seit Jahren z.B. die Klimaallianz Bamberg, die Bioenergieregion Bayreuth oder auch der Landkreis Lichtenfels, der mit den "Lichtenfelser Sonnentagen" bereits seit 1998 regelmäßig über erneuerbare Energien, Energieeinsparung und Energieeffizienz informiert.

Im Bereich der erneuerbaren Energien hat sich in Oberfranken viel bewegt. Dies gilt für Sonne, Wind und Biomasse. Aufgrund der günstigen klimatischen Verhältnisse kann beispielweise die Solarenergie in Form von Photovoltaik-Anlagen als umweltfreundliche Energiequelle genutzt und durch Solarparks viele tausend Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart werden. Die etwas niedrigeren Temperaturen im Sommer haben dabei einen positiven Einfluss auf die Solarzellen, denn die maximale Leistung der Zellen nimmt mit steigender Temperatur ab. Da insbesondere die Region Oberfranken-Ost zu den windreichsten Regionen Bayerns gehört, sind dort in den letzten Jahren auch zahlreiche Windkraftanlagen entstanden.