Regierung von Oberfranken

Logo Twitter.com Logo Instagram.com www.smartspaceoberfranken.de

Pressemitteilung-Nr.: 089/17
12.09.2017
PDF-Version (87 KB)

152.000 Euro für den Landkreis Coburg für den Ausbau der Kreuzung zwischen der Kreisstraße CO 17 mit der Gemeindeverbindungsstraße Unterlauter – Dörfles-Esbach

Der Landkreis Coburg hat dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durchgeführt und die Kreuzung zwischen der Gemeindeverbindungsstraße von Unterlauter nach Dörfles-Esbach und der Kreisstraße CO 17 ausgebaut. In diesem Zusammenhang wurden zudem eine neue Linksabbiegespur und ein Lückenschluss des Geh- und Radweges realisiert.

Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 370.000 Euro, von denen rund 190.000 Euro zuwendungsfähig sind. Der jetzt von der Regierung von Oberfranken bewilligte Zuwendungsbetrag in Höhe von 152.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von 80 Prozent und berücksichtigt u.a. die Bedeutung des Vorhabens und die finanzielle Leistungsfähigkeit des Landkreises. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Durch die durchgeführten Baumaßnahmen verbessern sich nicht nur die Fahrbedingungen für den Straßen- und Radverkehr. Durch den Einbau einer sog. "baulichen Querungshilfe" in Form einer Mittelinsel erhöht sich auch die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer. Die Kreuzung ist darüber hinaus mit taktilen Leitelementen ausgestattet und damit barrierefrei.

Die Bauarbeiten sind bereits abgeschlossen. Die umgebaute Kreuzung wurde am 08.06.2017 für den Verkehr wieder freigegeben.