Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 125/17
01.12.2017
PDF-Version (64 KB)

381.300 Euro für die Stadt Bamberg zur Einrichtung des Welterbe-Besucherzentrums

Mit dem Welterbe-Besucherzentrum in dem Gebäude Untere Mühlbrücke 5 schafft die Stadt Bamberg einen neuen zentralen Infopunkt, an dem sich Touristen über die Besonderheiten des Welterbes Altstadt Bamberg informieren können. Dort sollen Touristen auch Hinweise auf die weiteren bayerischen Welterbestätten, etwa das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth als zweite oberfränkische Welterbestätte, bekommen. Die Regierungspräsidentin von Oberfranken, Heidrun Piwernetz, hat den Förderbescheid für dieses Projekt nun an Andreas Starke, den Oberbürgermeister der Stadt Bamberg übergeben. Die Förderung wird nach der Richtlinie zur Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen (RÖFE) des bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gewährt. Ziel des RÖFE-Programms ist es, durch die Bezuschussung von touristischen Basiseinrichtungen, wie zum Beispiel touristischen Informationszentren, positive Entwicklungen in der regionalen Tourismusinfrastruktur anzustoßen.

Die Gesamtkosten für das Projekt sind auf knapp 665.000 Euro veranschlagt, davon sind rund 635.000 Euro zuwendungsfähig. Die Zuwendung beträgt 381.300 Euro. Der Fördersatz liegt damit bei 60 Prozent.

Im Rahmen des Projektes wurde das Gebäude Untere Mühlbrücke 5 von einem privaten Investor neu errichtet und wird langfristig an die Stadt Bamberg vermietet. Die Stadt Bamberg richtet in diesem Gebäude das neue Welterbe-Besucherzentrum ein, eine Art touristisches Informationszentrum, das speziell über die Besonderheiten der Stadt in Bezug auf den Welterbestatus informieren soll. Neben klassischen Ausstattungsgegenständen wie z.B. Touchscreenpulten, einer Garderobe, Möbeln und Haustechnik, werden im Rahmen der Förderung auch verschiedene spezielle Ausstellungselemente wie z.B. ein Stadtmodell der Bergstadt Bamberg angeschafft.

Andreas Starke, Oberbürgermeister der Stadt Bamberg und Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz bei der Übergabe des Förderbescheids an den Oberbürgermeister der Stadt Bamberg Andreas Starke
Format 30000x2000