Regierung von Oberfranken

200 Jahre Oberfranken in Bayern - Vom Fürstentum Bayreuth zum Regierungsbezirk Oberfranken

30. Juni 2010

Vor 200 Jahren, am 30. Juni 1810, erwarb das Königreich Bayern von Napoleon das Fürstentum Bayreuth und der Mainkreis, einer der Vorläufer des Regierungsbezirks Oberfranken, entstand.

Die Regierung von Oberfranken würdigte das historische Datum mit einem Festakt im Landrätesaal.

Im Rahmen der Festveranstaltung präsentierte das Staatsarchiv Bamberg seine Ausstellung "Die Präsidenten - 200 Jahre Regierung von Oberfranken in Bayreuth" und das begleitend erschienene gleichnamige Buch.

Die Wanderausstellung ist vom 2. Juli bis einschließlich 9. September in der Regierung von Oberfranken, Ludwigstr. 20, 95444 Bayreuth, zu besichtigen.

Fotos

Die eingestellten Bilder stehen honorarfrei zum Download zur Verfügung.

Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken
Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken
Michel Gosselin, Honorarkonsul der Republik Frankreich
Michel Gosselin, Honorarkonsul der Republik Frankreich
Prof. Dr. Günter Dippold, Kulturdirektor und Bezirksheimatpfleger
Prof. Dr. Günter Dippold, Kulturdirektor und Bezirksheimatpfleger
Dr. Stefan Nöth, Leiter des Staatsarchivs Bamberg
Dr. Stefan Nöth, Leiter des Staatsarchivs Bamberg
Dr. Stefan Nöth überreicht Regierungspräsident Wilhelm Wenning das erste Exemplar
Dr. Stefan Nöth überreicht Regierungspräsident Wilhelm Wenning das erste Exemplar
Regierungspräsident Wilhelm Wenning
Leopold Prinz von Bayern und Regierungspräsident Wilhelm Wenning
Regierungspräsident Wilhelm Wenning
von links: Dr. Stefan Nöth, Leiter des Staatsarchivs Bamberg, Dr. Erich Haniel, Regierungspräsident a. D., Leopold Prinz von Bayern, Wilhelm Wenning, Regierungspräsident von Oberfranken, Hans Angerer, Regierungspräsident a. D., Dr. Klaus Rupprecht, Staatsarchiv Bamberg