Regierung von Oberfranken

Logo Twitter.com Logo Instagram.com www.smartspaceoberfranken.de

Presse

Pressesprecher

Foto von Oliver Hempfling Oliver Hempfling
 
Tel.: 0921/604-1229
Fax: 0921/604-4229
Zi.Nr.: L 204
E-Mail: presse@reg-ofr.bayern.de

Stellvertreter

Martin Steiner
E-Mail: presse@reg-ofr.bayern.de
Thomas Wich
E-Mail: presse@reg-ofr.bayern.de

Aktuelles

Videowettbewerb SmartSpaceOberfranken gestartet!

www.smartspaceoberfranken.de
von links: Oliver Hempfling, Regierung von Oberfranken, Frank Ebert, Oberfranken Offensiv e.V., Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken, Franz Stopfer, Bezirksjugendring Oberfranken, Christian Porsch, Bezirk Oberfranken
von links: Oliver Hempfling, Regierung von Oberfranken, Frank Ebert, Oberfranken Offensiv e.V., Heidrun Piwernetz, Regierungspräsidentin von Oberfranken, Franz Stopfer, Bezirksjugendring Oberfranken, Christian Porsch, Bezirk Oberfranken
Foto: W. Traßl, ROFr. © | Format 2560x1440

Am Freitag, den 30. Juni, startete der Zukunftswettbewerb SmartSpaceOberfranken. Im Rahmen des Jubiläumsjahrs 2018 WIR FEIERN BAYERN können Jugendliche und junge Erwachsene ihre Vorstellung von Oberfranken im Jahre 2030 in Form kurzer Videos darstellen.

Die Regierung von Oberfranken hat den Videowettbewerb zusammen mit Oberfranken Offensiv und dem Bezirksjugendring konzipiert. Als Symbol für die Zukunft Oberfrankes soll dabei die nächste Generation zu Wort kommen und in 60 Sekunden-Videos ihren ganz persönlichen "Space" verbildlichen. Wie bleibt Oberfranken attraktiv und liebenswert, eben smart? Welche Themen würden die Jugendlichen angehen? Die drei besten Videos werden bei der Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahrs am 08. November 2017 in Bamberg gezeigt. In einem Town Hall-Gespräch können die Sieger außerdem mit der Bayerischen Staatsregierung über ihre Ideen und bayerische Zukunftsperspektiven diskutieren.

Screenshot: www.smartspaceoberfranken.de

Regionalempfang des BR in Bamberg

Foto: Gäste in der Besucherlounge der Brose-Arena in Bamberg
Auf Einladung des BR-Intendanten Ulrich Wilhelm kamen mehr als 170 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Kultur nach Bamberg.
Foto: Oliver Hempfling, ROFr. © | Format 2400x1600

04.04.2017

Intendant Ulrich Wilhelm hatte eingeladen – und mehr als 170 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Kultur kamen in die Besucherlounge der Brose-Arena in Bamberg. Der Regionalempfang des BR stand dabei ganz im Zeichen des neuen Franken-Tatorts, den die Gäste als Preview erleben durften. In dem Tatort geht es um eine Flüchtlingsunterkunft, die Ziel eines Brandanschlags wird. Auch, aber nicht nur darum drehten sich die Gespräche nach der Filmvorführung. Die vielen BR-Vertreter aus allen Programmbereichen standen Rede und Antwort, informierten über Angebote des BR und waren offen für Anregungen, Lob und Kritik. Der BR ist ein wichtiger Partner für uns, so Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz im Gespräch mit Intendant Ulrich Wilhelm. Beide setzen auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit.

Foto: BR-Intendant Ulrich Wilhelm und Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz im Gespräch
BR-Intendant Ulrich Wilhelm und Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz im Gespräch
Foto: Oliver Hempfling, ROFr. © | Format 2400x1600

Aktuelle Pressemitteilungen

11.08.2017

Naturkundliche Führung im Lebensraum der seltenen Gebirgsschrecke bei Pottenstein

Die Regierung von Oberfranken lädt alle Interessierten zu einer naturkundlichen Führung in die Magerrasen unterhalb der Bergwachthütte in Pottenstein ein.

09.08.2017

Aktion Integration: Regierung von Oberfranken lobt Integrationspreis 2017 aus

Mit dem oberfränkischen Integrationspreis zeichnet die Regierung von Oberfranken Initiativen aus, die sich dafür einsetzen, dass Zuwanderer in der Region Fuß fassen und Einheimische mit fremden Kulturen vertraut gemacht werden.

08.08.2017

Förderoffensive Nordostbayern: Die ersten 10 Bewilligungsbescheide sind ausgelaufen. Über 2,2 Millionen Euro fließen in 10 oberfränkische Städte und Gemeinden

Nach dem ersten Bewilligungsbescheid der Förderoffensive Nordostbayern an das gemeinsame Kommunalunternehmen Winterling Immobilien (gKU) erhielten neun weitere oberfränkische Städte und Gemeinden eine Förderung aus diesem Programm

04.08.2017

Beste Mittelschüler in Oberfranken geehrt

49 Schülerinnen und Schüler wurden oberfrankenweit für ihre herausragenden Leistungen mit einer Urkunde ausgezeichnet.

03.08.2017

Eine Organspende kann Leben retten

Rudi Postler und Willi Troll vom Landesverband Niere Bayern e.V., Regionalgruppe Bamberg und Umland, überreichten der Regierungspräsidentin von Oberfranken, Heidrun Piwernetz, symbolisch einen Organspendeausweis in der Regierung von Oberfranken.

Soziale Medien

Die Nutzung von Social Media gewinnt immer mehr an Bedeutung. Auch die Regierung von Oberfranken ist in zwei Social Media – Kanälen vertreten. Auf Twitter und Instagram informieren wir über unser Handeln, weisen auf Pressemitteilungen hin, veröffentlichen wir Fotos, nehmen wir Stellung zu aktuellen Themen und gewähren auch mal einen Blick hinter die Kulissen.

Logo Twitter.com Logo Instagram.com

Social Media birgt jedoch auch Risiken. Fake News werden verbreitet, sogenannte "Social Bots" versuchen das Meinungsbild zu beeinflussen und Trolle stören und provozieren im Schutz der Anonymität des Internets. Das Landesamt für Verfassungsschutz gibt in einem Film Tipps für das Verhalten in sozialen Medien. Weitergehende Informationen finden Sie auch beim Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz direkt.

10 Tipps, wie du dich nicht verarschen lässt

10 Tipps für das Verhalten in sozialen Medien - Bayern
Zum Aktivieren des Videos bei YouTube klicken Sie bitte auf das Bild. Wir weisen Sie darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den Anbieter übermittelt werden.

Aufgaben