Regierung von Oberfranken

Mittelschulen

Mittelschule

Die Mittelschule vermittelt eine grundlegende Allgemeinbildung, bietet Hilfen zur Berufsfindung und schafft Voraussetzungen für eine qualifizierte berufliche Bildung, sie eröffnet in Verbindung mit dem beruflichen Schulwesen Bildungswege, die zu einer abgeschlossenen Berufsausbildung und zu weiteren beruflichen Qualifikationen führen können.

Die Mittelschule spricht Schülerinnen und Schüler an, die den Schwerpunkt ihrer Anlagen, Interessen und Leistungen im anschaulich-konkreten Denken und im praktischen Umgang mit den Dingen haben. Das breite Feld von unterschiedlichen Anlagen, Interessen und Neigungen wird durch ein differenziertes Auswahlangebot neben den für alle Schülerinnen und Schüler verbindlichen Fächern berücksichtigt.

Die Mittelschule baut auf der Grundschule auf und umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 9 bzw. soweit Mittlere-Reife-Klassen angeboten werden auch die Jahrgangsstufe 10.

Mittelschulverbünde

In Oberfranken sind alle Mittelschulen als Mittelschulen ausgebaut.

Mittlere-Reife-Klassen

Für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler werden in Oberfranken flächendeckend ab der 7. Jahrgangsstufe Mittlere-Reife-Klassen angeboten.

Praxisklassen

Die Praxisklasse ist ein Modell der Förderung von Schülerinnen und Schülern der Mittelschule mit großen Lern- und Leistungsrückständen, die durch eine spezifische Förderung zu einer positiven Lern- und Arbeitshaltung geführt und durch die Kooperation mit der Wirtschaft und mit Betrieben (Praktika) in das Berufsleben begleitet werden können.

Schulabschlüsse an der Mittelschule

Mittelschulabschluss

In der Jahrgangsstufe 9 verleiht sie, wenn die erforderlichen Leistungen erbracht sind, den erfolgreichen Mittelschulabschluss.

Qualifizierender Mittelschulabschluss (Quali)

Gute Schülerinnen und Schüler können durch eine besondere Leistungsfeststellung den qualifizierenden Mittelschulabschluss erwerben.

Mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife)

Schülerinnen und Schüler der Mittelschule haben durch das Angebot der Mittleren-Reife-Klassen die Möglichkleit in der Jahrgangsstufe 10 den mittleren Schulabschluss (vergleichbar mit dem Abschluss an der Realschule) zu erwerben.

Qualifizierender beruflicher Bildungsabschluss (Quabi)

Die Mittelschule stellt auf Antrag auch das Zeugnis über den qualifizierten beruflichen Bildungsabschluss aus, wenn der qualifizierende Mittelschulabschluss, ausreichende Kenntnisse in Englisch über 5 Jahre (Abschlusszeugnis der 9. Klasse unabhängig von der Schulart reicht aus) sowie ein Berufsabschluss mit einem Durchschnitt von 3,00 und besser nachgewiesen werden.

Weitere Informationen zu einzelnen Mittelschulen finden Sie im Bereich Grund- und Mittelschulen unter Schulen in Oberfranken

Erziehung und Unterricht

Die aktuell gültigen Lehrpläne für die Mittelschule finden Sie auf den Seiten des Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung im Bereich Grund- und Mittelschule über den Menüpunkt Lehrpläne/Standards.

Ansprechpartner bei Mittelschulfragen

Hans Kraus
Sachgebiet 40.1
Tel.: 0921/604-1745
Fax: 0921/604-4745
E-Mail: Hans Kraus

Gebundene und offene Ganztagsmittelschulen

Bayern setzt mit Ganztagsschulen jedoch nicht nur ein gesellschaftspolitisches Signal, sondern stellt vor allem pädagogische Ziele in den Mittelpunkt. Die Ganztagsschule ist ein Bildungsangebot mit einer ausgeprägten inhaltlichen Qualität. Es stehen größere Zeiträume für erweiterte Bildungs- und Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Ganztagsschulen in Bayern sind dem Dreiklang Bildung, Erziehung und Betreuung verpflichtet.

Zum Schuljahr 2013/2014 gibt es bereits 151 gebundene Ganztagsklassenzüge an Mittelschulen in Oberfranken.

Umfassende Informationen zu allen Fragen rund um Ganztagsschulen erhalten Sie auf der vom Staatsministerium eingerichteten Seite:
"Zeit für dich" (www.ganztagsschulen.bayern.de)

Ansprechpartnerin für gebundene und offene Ganztagsschulen

Jutta Zeitlmann
Sachgebiet 40.2
Tel.: 0921/604-1446
Fax: 0921/604-4446
E-Mail: Jutta Zeitlmann

Eine Aufgabe aus dem vielfältigen Tätigkeitsbereich des Koordinators für Ganztagsbetreuung ist die Beratung der Schulleitung bzw. der Verantwortlichen für den Ganztagesbereich.

Dabei geht es sowohl um die Begleitung bei der Planung einer Neueinrichtung als auch um die Klärung von Fragen, die sich aus dem laufenden Ganztagesbetrieb ergeben.

Wir Koordinatoren sehen uns als Unterstützer der jeweiligen Schulen. Das Angebot erfolgt aus diesem Grund unbürokratisch und auf freiwilliger Basis. Alle Inhalte werden von den Koordinatoren vertraulich behandelt.

Falls individuelle Beratung gewünscht wird, ist die Koordinatorin für den Bereich der Grund-, Mittel- und Förderschulen an der Regierung von Oberfranken erreichbar.

Für Gymnasien und Realschulen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden MB-Dienststellen.

Art und Umfang der weiteren Beratung ergeben sich nach erfolgtem Erstkontakt.

Weitere Informationen

Zusätzliche Informationen zu Angeboten in den Mittelschulen finden Sie auf unseren Internetseiten und unter www.schule-oberfranken.de über folgende Links: