Regierung von Oberfranken

Personal an Grund- und Mittelschulen

Einsatz der Lehrkräfte

Zur bedarfsgerechten Versorgung der Grund- und Mittelschulen ist die Planung des Lehrerbedarfs und die Personalverteilung durch Versetzung sowie Neueinstellung eine zentrale Aufgabe des Bereichs Schulen (Sachgebiet 40.2) der Regierung von Oberfranken.

Versetzung von Lehrkräften

Im Rahmen der Klassenbildung für das nächste Schuljahr ergibt sich voraussichtlich wie in jedem Jahr ein unterschiedlicher Bedarf an Lehrkräften in den einzelnen Staatlichen Schulämtern. Unbefristet beschäftigte Lehrer/innen, Fachlehrer/innen und Förderlehrer/innen, die einen Einsatz an einem anderen Dienstort anstreben, können deshalb ihre Versetzung an andere Schulen innerhalb des Regierungsbezirks Oberfranken beantragen.

Bitte beachten Sie unbedingt die folgende Regelungen:

Bei der Entscheidung über die Versetzungen hat die Regierung in erster Linie den Personalbedarf der einzelnen Staatlichen Schulämter bzw. speziellen fachlichen Bedarf an einzelnen Schulen zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist, in Bezug auf die Schülerzahlen, für eine möglichst gleichmäßige Verteilung der Lehrkräfte auf alle Städte und Landkreise des Regierungsbezirks im Rahmen der Klassenbildungsvorgaben zu sorgen. Familiäre und soziale Verhältnisse der Antragsteller werden soweit möglich berücksichtigt, dienstliche Erfordernisse haben jedoch grundsätzlich Vorrang vor persönlichen Gründen.

Wir bitten alle Antragsteller im Interesse einer zügigen und reibungslosen Bearbeitung der Personalvorgänge dringend, von zusätzlichen Vorsprachen oder telefonischen Nachfragen abzusehen. Eine gesonderte Stellenausschreibung erfolgt nicht.

Ansprechpartner

Stephan Doerfler
Sachgebiet 40.2
Tel.: 0921/604-1380
Fax: 0921/604-4380
E-Mail: Stephan Doerfler

Einstellung von Lehrkräften

Für die Einstellung von Lehrern an den Grund- und Mittelschulen legt das Staatsministerium für Unterricht und Kultus die Einstellungskriterien (Anstellungsnoten) jedes Jahr einmal Mitte Juli fest. Der konkrete Einstellungsvollzug (Ernennungen, Urkunden, Vertragsabschlüsse) obliegt der Regierung von Oberfranken, die in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Schulämtern auch die Dienstorte festlegt. Bewerber mit außerbayerischen Zeugnissen müssen ihre Unterlagen zur Feststellung der Lehrbefähigung und wegen der vorzunehmenden Reihung im Bewerberfeld an das Kultusministerium richten.

Freie Bewerber

Lehrkräfte früherer Prüfungsjahrgänge sowie Lehrkräfte aus anderen Ländern der Bundesrepublik Deutschland bzw. aus einem Land der Europäischen Union können sich als "freie Bewerber" um eine Einstellung in den bayerischen Volksschuldienst bewerben. Dazu werden jeweils im Februar die aktuellen Regelungen zum Verfahren und die zu beachtenden Termine im Oberfränkischen Schulanzeiger veröffentlicht.

Prüfungsabsolventen

Den aktuellen Prüfungsabsolventen der Lehramtsprüfungen in Oberfranken stellen wir ein Informationsschreiben und ein Meldeformular zur Erfassung der Einstellungswünsche zur Verfügung.

Download über

Die Rückmeldung erfolgt immer über die jeweils zusändige Seminarleitung an die Regierung von Oberfranken.

Die Seminarleiterinnen und Seminarleiter werden gebeten, die gesammelten Formulare ihrer Prüfungsabsolventen bei der Regierung von Oberfranken im Sachgebiet 40.2. Volksschulen-Personal/Organisation (z.Hd. Herrn Stephan Doerfler oder Frau Angelika Lindner) zum im Informationsschreiben genannten Termin vorzulegen.

Ansprechpartner

Stephan Doerfler
Sachgebiet 40.2
Tel.: 0921/604-1380
Fax: 0921/604-4380
E-Mail: Stephan Doerfler

Lehramtsanwärter

Der Einsatz von Lehramtsanwärtern erfolgt nach der Zuweisung durch das Staatsministerium für Unterricht und Kultus abhängig von dienstlichen Notwendigkeiten (z.B. Lehrerbedarf, Seminarstandort und Fächerkombination).

Ansprechpartner für Fragen von Lehramtsanwärtern

Ursula Heck
Sachgebiet 40.1
Tel.: 0921/604-1370
Fax: 0921/604-4370
E-Mail: Ursula Heck