Regierung von Oberfranken

Weitere Schularten

Realschulen

Die Realschule ist eine eigenständige Schulart zwischen der Grundschule und dem Gymnasium mit einem in sich abgeschlossenen und ausgewogenen Bildungsangebot. Die Schüler können je nach Neigung und Berufsabsichten zwischen drei Wahlpflichtfächergruppen wählen. Der Abschluss der Realschule öffnet den Weg in zahlreiche gehobene Berufe in den Gebieten der Technik, Wirtschaft und Verwaltung sowie im sozialen, musischen und pädagogischen Bereich.

Mit Beginn des Schuljahres 2003/2004 bieten alle Realschulen den sechsjährigen Bildungsgang an. Die vierjährige Form läuft in den folgenden Jahren aus.

Die folgende Liste gibt alle Orte mit voll ausgebauten Realschulen an, d.h. die Schulen bieten die üblichen drei Wahlpflichtfächergruppen mit verschiedenen Schwerpunkten an.

Die Wahlpflichtfächergruppe I betont den mathematisch–naturwissenschaftlichen Bereich. Die Wahlpflichtfächergruppe II legt den Schwerpunkt auf den wirtschaftlichen Bereich mit den Fächern Wirtschaft und Recht und Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen. Die Wahlpflichtgruppe III unterteilt sich in der sechsstufigen Realschule nochmals. Die Gruppe IIIa legt einen Schwerpunkt auf die zweite Fremdsprache Französisch. Die Gruppe IIIb setzt je nach Schule unterschiedliche Schwerpunkte im musisch–gestaltenden, im hauswirtschaftlichen oder im sozialen Bereich.

Nähere Infos finden Sie unter www.realschule.bayern.de

Gymnasien

Oberfranken ist mit einem vielfältigen Angebot an Gymnasien ausgestattet.

Es gibt im Bezirk 37 Gymnasien, davon 32 staatliche und 2 städtische Gymnasien und eine Gesamtschule. Kolleg und Abendgymnasium finden sich unter dem Dach des kirchlichen Gymnasiums, dem auch ein Spätberufenengymnasium angegliedert ist.

Nähere Infos finden Sie unter www.gymnasium.bayern.de

Fachoberschulen

Nähere Infos finden Sie unter Fachoberschule (www.bfbn.de/berufliche-oberschule)

Berufsoberschulen

Nähere Infos finden Sie unter Berufsoberschule (www.bfbn.de/berufliche-oberschule)