Regierung von Oberfranken

Innenminister Joachim Herrmann verleiht "Stern der Sicherheit" an Kreisbrandinspektor Stefan Zapf

19. Juni 2017

Innenminister Joachim Herrmann verleiht 'Stern der Sicherheit' an KBI Stefan Zapf
Innenminister Joachim Herrmann überreicht den "Stern der Sicherheit" an Stefan Zapf

Als erster Oberfranke erhielt Kreisbrandinspektor Stefan Zapf aus Rödental die Auszeichnung "Stern der Sicherheit" für die Erstellung des Sicherheitskonzeptes der ICE-Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt. Bei der Verleihung im Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr würdigte Innenminister Joachim Herrmann die hohe Fachkompetenz, die Führungsqualitäten und das besondere ehrenamtliche Engagement Zapfs. Mehr als 1000 Stunden flossen in den Planungsprozess ein. Zeit, die sich auszahlt. Denn damit wird die Sicherheit auf der neuen ICE-Trasse sichergestellt. In einem vollbesetzten ICE-Zug sitzen immerhin bis zu 900 Menschen.

Für die Regierung von Oberfranken gratulierte Abteilungsdirektor Stefan Krug dem geehrten IT-Spezialisten. Krug betonte die besondere Bedeutung, die die Regierung der guten Zusammenarbeit mit den oberfränkischen Feuerwehren einräumt und bedankte sich bei Stefan Zapf für dessen unermüdlichen Einsatz.

Innenminister Joachim Herrmann verleiht 'Stern der Sicherheit' an KBI Stefan Zapf
Die ersten Gratulanten: KBI Stefan Püls, Innenminister Joachim Herrmann, Ehefrau Yvonne Zapf mit Sohn Maximilian, Bürgermeister Marco Steiner, KBI Stefan Zapf, Polizeivizepräsident Udo Skrzypczak, KBR Manfred Lorenz, Abteilungsdirektor Stefan Krug

(Fotos: Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr)