Regierung von Oberfranken

Radwege

Radwegenetz

Mit über 2.000 km ausgewiesene Radwege verfügt die Aktivregion Oberfranken über ein sehr dichtes und gut beschilderte Radfern- und Radwanderwegenetz. Darüber hinaus gibt es für Sportler eine Vielzahl an Mountainbike-Touren in der Fränkischen Schweiz, im Frankenwald und Fichtelgebirge.

Das Hauptnetz bilden 16 Fernradwanderwege des landesweiten "Bayernnetz für Radler" und 12 Radtouren des Forums "Zukunft Oberfranken". Zudem hat jeder oberfränkische Landkreis ein lokales Radwegenetz, bestehend aus zahlreichen Rundwegen ausgewiesen.

Weiter Informationen finden Sie unter

Radwegkonzepte in Oberfranken

Die bayerische Straßenbauverwaltung baut überwiegend außerorts entlang an vorhandenen oder geplanten Bundes- und Staatstraßen unselbständige Geh- und Radwege zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Diese Radwege werden möglichst in die lokalen und regionalen Radverkehrskonzepte einbezogen.

Für den südlichen Teil der Fränkischen Schweiz erstellte die Regierung von Oberfranken ein Landkreis übergreifendes, zusammenhängendes Radwegekonzept, das derzeit nach und nach baulich umgesetzt wird.

Radwanderwege in diesem Bereich finden Sie unter

Förderung von Radwegen

Der Bau von unselbständigen Radwegen an Kreisstraßen und verkehrswichtigen Gemeindestraßen kann nach dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (BayGVFG) gefördert werden.

Gemeinden können für den Bau von unselbständigen Geh- und Radwegen an Bundes-, Staats- und Kreisstraßen Zuwendungen nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) erhalten, wenn der Träger der Straßenbaulast die Baumaßnahme nicht selbst durchführt.

Im Rahmen des Förderprogramms "Ortsumgehungen im Zuge von Staatsstraßen in gemeindlicher Sonderbaulast" wurden ab dem Jahr 2009 die Fördermöglichkeiten für den Bau von unselbständigen Radwegen an Staatsstraßen durch Kommunen verbessert.

Weitere Informationen zu den Fördermöglichkeiten nach dem BayGVFG und nach dem FAG erhalten Sie unter "Förderung des kommunalen Straßenbaus".

Planung und Bau von Radwegen

Der Freistaat Bayern verstärkt seine Aktivitäten im Radwegebau entlang von Bundes- und Staatsstraßen. Die geplanten Maßnahmen wurden von der Obersten Baubehörde in einem Programm zusammengestellt mit dem Ziel, die Projekte bis Ende des Jahres 2019 umzusetzen.
Radwegeausbau an Bundes- und Staatsstraßen 2019.

Aktuelle Radwegeprojekte finden Sie unter anderem auf den Internetseiten der Staatlichen Bauämter Bamberg und Bayreuth:

Ihr Ansprechpartner

Hans-Peter Jander
Sachgebiet 31
Tel.: 0921/604-1567
Fax: 0921/604-4567
E-Mail: Hans-Peter Jander