Regierung von Oberfranken

Erstellung und Vollzug von Straßenbauprogrammen

Fachpläne für den Straßenbau bei Bund und Land

Grundlage für die Erstellung und den Vollzug von Straßenbauprogrammen sind die Fachpläne für den Straßenbau des Bundes und des Landes.

Im "Bedarfsplan für Bundesfernstraßen" und im "Ausbauplan für die Staatsstraßen" werden wichtigste Bau- und Ausbaumaßnahmen der Straßeninfrastruktur festgelegt.

Diese Fachpläne werden von Bund und Land mit ähnlichen Instrumenten aufgestellt. In einer gesamtwirtschaftlichen Betrachtung werden Kosten und Nutzen gegenüber gestellt sowie Umweltrisikoeinschätzungen und Raumwirksamkeitsanalysen einbezogen.

Bedarfsplan für Bundesfernstraßen

Aufbauend auf die verkehrspolitischen Rahmenbedingungen der Bundesregierung, die im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) vorgegeben sind, wird der Bedarfsplan für Bundesfernstraßen als Anlage zum Fernstraßenausbaugesetz (FStrAbG) nach umfangreichen Bewertungsverfahren von Bundestag und Bundesrat beschlossen.

Der Bedarfsplan gilt für 10 bis 15 Jahre und wird alle 5 Jahre überprüft. Die aktuelle Fassung ist im Oktober 2004 in Kraft getreten. Die enthaltenen Projekte werden den Dringlichkeiten

zugeordnet.

Aus dem Katalog des vordringlichen Bedarfs, werden Maßnahmen nach Priorität ausgewählt und in die mittelfristige Finanzplanung (Investitionsrahmenplan) eingestellt.

Ausbauplan für die Staatsstraßen

Der Ausbauplan wird als Bestandteil des Gesamtverkehrsplans Bayern (GVP) von der Bayerischen Staatsregierung festgelegt. Er ist jeweils für einen Zeitraum von ungefähr 10 Jahren konzipiert. Die Projekte werden unterteilt in

Der 7. Ausbauplan ist zu Beginn des Jahres 2011 in Kraft getreten.

Ihr Ansprechpartner

Bernhard Kraus
Sachgebiet 31
Tel.: 0921/604-1565
Fax: 0921/604-4565
E-Mail: Bernhard Kraus

Weitere Informationen