Regierung von Oberfranken

Eingriffe in Natur und Landschaft

Maßnahmen mit Auswirkungen auf Natur und Landschaft (Vollzug der Eingriffsregelung)

Die Eingriffsregelung ist in § 13 ff. des Bundesnaturschutzgesetzes und in Art. 6 ff. des Bayerischen Naturschutzgesetzes verankert. Ihr Ziel ist, dafür zu sorgen, dass vermeidbare Beeinträchtigungen unterlassen und unvermeidbare Eingriffe durch landschaftspflegerische Maßnahmen bestmöglich wieder ausgeglichen werden. Damit soll erreicht werden, dass die Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes und das Landschaftsbild im erforderlichen Maß gesichert werden können.

Autobahn A 93, Steinbruch

Eingriffe können sein:

Die Eingriffe und die notwendigen Ausgleichsmaßnahmen werden in einem "Landschaftspflegerischen Begleitplan" dargestellt.

Aufgabe der höheren Naturschutzbehörde ist:

Erarbeitung naturschutzfachlicher Stellungnahmen zu landschaftspflegerischen Begleitplänen im Rahmen von öffentlichen Verfahren, wie z. B.:

Im Rahmen dieser Verfahren werden auch - soweit erforderlich - Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) und ggf. Verträglichkeitsprüfungen im Zusammenhang mit den "NATURA 2000"-Gebieten durchgeführt.

Natürlich stehen wir auch gerne für Beratungsgespräche mit den beauftragten Planungsbüros zur Verfügung.

Nicht zuständig sind wir, wenn Sie als Privatperson eine Maßnahme planen, die in Natur und Landschaft eingreift. In diesem Falle sind unsere Kollegen von den unteren Naturschutzbehörden an den Landratsämtern bzw. kreisfreien Städten Ihre Ansprechpartner.

Umweltverträglichkeitsprüfung

Die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) betrachtet die umweltrelevanten Auswirkungen eines Projektes auf die Schutzgüter Menschen, Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft, Kultur- und sonstige Sachgüter. Ob ein Projekt der UVP unterzogen wird, bestimmt sich nach den Anhängen des UVGP (Gesetz über die UVP). Die Prüfung erfolgt im Rahmen des jeweiligen Gestattungsverfahrens.

Unterlagen für Planungsbüros:

Unterlagen für untere Naturschutzbehörden:

Ansprechpartner rechtlich

Dr. Folko Bührle
Sachgebiet 55.1
Tel.: 0921/604-1447
Fax: 0921/604-4447
E-Mail: Dr. Folko Bührle

Ansprechpartner fachlich

Michael Grauvogl
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1483
Fax: 0921/604-4483
E-Mail: Michael Grauvogl
Hedwig Friedlein (nur Verfahren Rohstoffabbau)
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1441
Fax: 0921/604-4441
E-Mail: Hedwig Friedlein
Susanne Dürer  (nur ländliche Entwicklung)
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1491
Fax: 0921/604-4491
E-Mail: Susanne Dürer
Daniel Hornstein  (nur ländliche Entwicklung)
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1603
Fax: 0921/604-4603
E-Mail: Daniel Hornstein

Ökoflächenkataster (ÖFK)

Das Ökoflächenkataster gibt einen Überblick über ökologisch bedeutsame Flächen und sichert sie für den Naturschutz. Es erleichtert den Aufbau eines lokalen Biotopverbundes und bildet die Basis für eine sinnvolle, zukunftsorientierte Naturschutzarbeit.

Ansprechpartner

Michael Grauvogl
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1483
Fax: 0921/604-4483
E-Mail: Michael Grauvogl

Ökokonto

Foto von Ökofläche Bärwurzwiese Nordhalben

Das Ökokonto ist ein Instrument der Gemeinde, mit dem sie sich frühzeitig und kostengünstig mit Ausgleichsflächen eindeckt. Die Gemeinde kann sich vorgezogene landschaftspflegerische Leistungen anrechnen lassen und so künftige Maßnahmen (Baugebiete) leichter verwirklichen.

Ansprechpartner

Michael Grauvogl
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1483
Fax: 0921/604-4483
E-Mail: Michael Grauvogl

Landschaftsbildbewertung

Die höhere Naturschutzbehörde hat in dieser Karte die wesentlichen landschaftlichen Höhepunkte und Dominanten in Oberfranken dargestellt. Die Karte wurde v.a. aus der visuell deutlich wahrnehmbaren Oberflächengestalt (dem Landschaftsrelief) entwickelt (visuelle Leitstrukturen und Einzelelemente mit hoher Fern- bzw. Identitätswirkung). Subjektive Bewertungen (schön/nicht so schön) sollten möglichst zurücktreten. Die Karte bildet zugleich besonders empflindliche Bereiche im Regierungsbezirk ab und wird seit März 2012 zur Berechnung der Ersatzgelder bei Windkraftanlagen und Höchstspannungsleitungen verwendet.

Karte mit der Landschaftsbildbewertung für Oberfranken

Landschaftsbildbewertung für Oberfranken

Ansprechpartner

Michael Grauvogl
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1483
Fax: 0921/604-4483
E-Mail: Michael Grauvogl

Bayerische Kompensationsverordnung

Diese Verordnung regelt bei Eingriffen in die Natur Inhalt, Art und Umfang von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, Inhalte und Abwicklung von Ökokonten sowie die Erhebung und Verwendung von Ersatzzahlungen. Damit werden einheitliche Standards für die Anwendung der Eingriffsregelung festgelegt. Neu ist die Berechnung von Wertpunkten.

Informationen zur BayKompV können abgerufen werden beim

Windkraft

In Oberfranken wird die Windkraftnutzung durch die beiden Regionalpläne gelenkt. Diese weisen verbindliche Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für Windparks aus.

Weitere Informationen zur Windkraftnutzung können abgerufen werden bei

Ansprechpartner

Michael Grauvogl
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1483
Fax: 0921/604-4483
E-Mail: Michael Grauvogl