Regierung von Oberfranken

Sachgebiet 20 - Wirtschaftsförderung

Leitung:

Thomas Fischer
Tel.: 0921/604-1315
Fax: 0921/604-4315
E-Mail: Thomas Fischer

Wirtschaftsstandort Oberfranken

Der Standort

4 Hochschul-Standorte, Platz 3 unter Europas Industriegebieten, 2 Kulturstätten von Weltrang, Nr.1 globusweit an Zahl der Bierbrauereien - das ist Oberfranken. Die nordöstliche Ecke des Freistaats Bayern hat 1,1 Millionen Einwohner und ist mit einer Fläche von 7231 km² etwa doppelt so groß wie Luxemburg. Geprägt wird der Raum durch geographische Vielfalt und seine polyzentrische Siedlungsstruktur mit den Oberzentren Bamberg, Bayreuth, Coburg und Hof.

Wirtschaftsstruktur und -dynamik

In Oberfranken prägen weltweit operierende mittelständische Betriebe der Kfz-Zulieferindustrie, des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der Möbel- und Spielwarenindustrie sowie der Kunststoff- und Lebensmittelindustrie das Wirtschaftsleben. Die zweithöchste Industriedichte Europas verdankt Oberfranken vor allem der Textil- und der Porzellanbranche. Nach erfolgreicher Umstrukturierung haben diese Branchen immer noch hohe Bedeutung für die Region. Von besonderem Gewicht ist ein außerordentlich innovatives Handwerk und wachstumsstarke moderne Dienstleistungs- und Logistikunternehmen. Insgesamt erwirtschaften die über 500.000 Erwerbstätigen Oberfrankens ein BIP von rund 23.000 Euro pro Einwohner.