Regierung von Oberfranken

Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19)
Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie Informations- und Serviceangebote zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2).

» Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie

Mit Ablauf des 16. Juni 2020 hat der bayerische Staatsminister des Innern, für Sport und Integration das Ende des Katastrophenfalls festgestellt. Die Regelungen zur allgemeinen Kontaktbeschränkung werden ab dem 17. Juni 2020 weiter gelockert. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nun in der Familie sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet. Bei privaten Zusammenkünften zu Hause gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung, stattdessen soll dort die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze (Mindestabstand) begrenzt werden. In geschlossenen Räumen soll für ausreichend Belüftung gesorgt werden. Das Abstandsgebot von 1,5 m und die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben unverändert.

» Rechtsverordnungen / Allgemeinverfügungen

Rechtsgrundlagen des bayerischen Gesundheitsministerium im Überblick

Alle Veröffentlichungen finden Sie im Bayerischen Ministerialblatt.

» Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten

Überbrückungshilfe Corona für kleine und mittelständische Unternehmen

Die Überbrückungshilfe des Bundes bietet finanzielle Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und gemeinnützige Organisationen. Sie hilft, Umsatzrückgänge während der Corona-Krise abzumildern.

Soforthilfe Corona

Finanzielle Soforthilfen für Unternehmen und Angehörige Freier Berufe, die von der durch den Coronavirus ausgelösten Pandemie wirtschaftlich geschädigt sind.

Eine Antragstellung ist nicht mehr möglich.

Künstlerhilfe Corona

Hilfsprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler zur Sicherung des Lebensunterhalts und Kompensation von Honorarausfällen infolge der Corona-bedingten Schließungen von Kultureinrichtungen und Veranstaltungsausfällen.

Verdienstausfallentschädigung gem. § 56 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) - Tätigkeitsverbot

Wer aufgrund eines Tätigkeitsverbotes nach dem Infektionsschutzgesetz gehindert ist, seiner Erwerbstätigkeit nachzugehen und dadurch einen Verdienstausfall erleidet, erhält bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen eine Entschädigung.

Elternhilfe Corona (Verdienstausfallentschädigung gem. § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz (IfSG) – Kinderbetreuung)

Erwerbstätige Sorgeberechtigte, die aufgrund einer behördlichen Kita- oder Schulschließung ihre Kinder betreuen müssen und nicht arbeiten können und dadurch einen Verdienstausfall erleiden, können unter bestimmten Voraussetzungen eine Entschädigung erhalten.

Sonderzahlung für besondere Aufwände im Rahmen der stationären Behandlung von COVID-19-Erkrankten

Die Träger stationärer Einrichtungen, die mit der Behandlung von COVID-19-Erkrankten betraut waren und sind, sollen in Anerkennung dieser besonderen Leistungen für jeden COVID-19-Patienten und Tag eine Sonderzahlung von 70 Euro erhalten.

Hilfsprogramm für kulturelle Spielstätten

Der Ministerrat hat ein Hilfsprogramm für kulturelle Spielstätten beschlossen, die von der durch den COVID-19 Virus ausgelösten Pandemie wirtschaftlich geschädigt sind. Für Anträge aus Oberfranken ist die Regierung von Mittelfranken zuständig.

» Allgemeine Informationen

» Schulen und Kindertagesstätten

» Wichtige Hotlines

Coronavirus-Hotlines des Freistaats

  • Corona-Hotline der Staatsregierung:
    089/122 220
    Einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen
    (täglich 08:00 - 18:00 Uhr)
  • Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit:
    09131/6808-5101
    (täglich 08:00 - 18:00 Uhr)
  • Bayer. Staatsministerium für Unterricht und Kultus:
    089/2186-2971
    (täglich 07:30 - 18:00 Uhr)
  • Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigungen:
    116 117

» Informationen der Ministerien

» Häufig gestellte Fragen - FAQs