Regierung von Oberfranken

Stellenangebote

Förderprogramm Geburtshilfe in Bayern

Zuständigkeit

Die zentrale Zuständigkeit für das im Herbst 2018 beginnende Förderprogramm liegt bei der Regierung von Oberfranken.

Fördersäulen

1. Unterstützung, Stärkung und Sicherung der geburtshilflichen Hebammenversorgung

Hebammen und Entbindungspfleger sollen für die geburtshilfliche Tätigkeit im Kreißsaal und am Wochenbett durch geeignete Projekte von Landkreisen und kreisfreien Städten gewonnen und dort gehalten werden. Förderwürdig sind u.a. Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität der relevanten Tätigkeiten, Bezuschussung von Wohnraumprojekten, Zuwendungen an Hebammen für längere Engagements. Die Höhe der Förderung richtet sich nach der Zahl der Geburten im Landkreis oder der kreisfreien Stadt.

2. Defizitausgleich für Geburtenhilfestationen in Krankenhäusern

Unterstützung der Landkreise und kreisfreien Städte im ländlichen Raum für den Defizitausgleich einer in ihrem Raum gelegenen Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe. Voraussetzung sind relativ geringe Geburtenzahlen in Verbindung mit dem Status als Hauptversorger in der Region. Das Defizit kann zu 85% und maximal bis zu 1 Million Euro ausgeglichen werden.

Antragsunterlagen

Anfragen und Anträge richten Sie bitte an folgende E-Mail Adresse:

Ansprechpartner

Jürgen Bäte
Sachgebiet 55.2
Tel.: 0921/604-1941
Fax: 0921/604-4941
E-Mail: Jürgen Bäte
Alexander Pilc
Sachgebiet 55.2
Tel.: 0921/604-1942
Fax: 0921/604-4942
E-Mail: Alexander Pilc
Gabriele Jobst
Sachgebiet 55.2
Tel.: 0921/604-1542
Fax: 0921/604-4542
E-Mail: Gabriele Jobst
Frank Griebel
Sachgebiet 55.2
Tel.: 0921/604-1905
Fax: 0921/604-4905
E-Mail: Frank Griebel