Regierung von Oberfranken

Lebensmittel

Definitionen

Definitionen aus der Verordnung (EG) 178/2002,
(Grundsätze und Anforderungen des Lebensmittelrechts):

„Lebensmittel" sind alle Stoffe oder Erzeugnisse, die dazu bestimmt sind oder von denen nach vernünftigem Ermessen erwartet werden kann, dass sie in verarbeitetem, teilweise verarbeitetem oder unverarbeitetem Zustand von Menschen aufgenommen werden.

„Lebensmittelunternehmen" sind alle Unternehmen (gleichgültig, ob sie auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind oder nicht, ob sie öffentlich sind oder privat), die eine mit der Produktion, der Verarbeitung und dem Vertrieb von Lebensmitteln zusammenhängende Tätigkeit ausführen;

„Lebensmittelunternehmer" (LMU) sind die natürlichen oder juristischen Personen, die dafür verantwortlich sind, dass die Anforderungen des Lebensmittelrechts in dem ihrer Kontrolle unterstehenden Lebensmittelunternehmen erfüllt werden;

Jeder LMU ist registriert bzw. hat die Verpflichtung sich zur Registrierung bei der vor Ort zuständigen Behörde zu melden (Lebensmittelüberwachungsbehörden und Veterinäramter vgl. Linksammlung

Besondere Aufgaben der Regierung von Oberfranken im Bereich Lebensmittelrecht

Viele Unternehmer, die mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs umgehen (hierzu gehören Fleisch einschl. Geflügel, Fisch, Milch und Eier) und auch sprossenerzeugende Betriebe bedürfen zusätzlich zur Registrierung einer EU-Zulassung. In Bayern sind hierfür die Regierungen oder für bestimmte, besondere Betriebe auch die Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (KBLV) zuständig:


Die Regierung von Oberfranken ist darüber hinaus für ganz Bayern zuständig für die


  • Zulassung von Gegenprobensachverständigen

  • bei Umgang mit Lebensmitteln tierieschen Ursprungs und bei Sprossenerzeugern

    Wirtschaftsbeteiligte können Proben Ihrer Produkte auf eigene Kosten von privaten, zugelassenen Sachverständigen (Gegenprobensachverständigen) untersuchen lassen, um so Beanstandungen der Überwachungsbehörden zu entkräften und nachweisen zu können, dass sie ihrer Sorgfaltspflicht nachgekommen sind.


Rechtsgrundlagen/ Linksammlung

Ansprechpartner

Für Fragen rechtlicher Art steht Ihnen das Sachgebiet 55.2 (Rechtsfragen Gesundheit und Verbraucherschutz) zur Verfügung:

unter der E-Mail Adresse:
lebensmittelueberwachung@reg-ofr.bayern.de
bzw. über
Tel.: 0921/604-1917
Fax: 0921/604-4917 oder

Tel.: 0921/604-1939
Fax: 0921/604-4939

Für Fachfragen steht Ihnen das Sachgebiet 54 (Verbraucherschutz, Veterinärmedizin) zur Verfügung:

unter der E-Mail Adresse:
SG54@reg-ofr.bayern.de
bzw. über
Tel.: 0921/604-1913
Fax: 0921/604-4913