Regierung von Oberfranken

Dezernat 1 - Sozialer Arbeitsschutz und Kompetenzzentrum Arbeitszeit

Ansprechpartner

Dezernatsleitung

Wolfgang Scheler
Tel.: 09561/7419-147
Fax: 09561/7419-100
E-Mail: Wolfgang Scheler

Stellvertretung

Peter Betsch
Tel.: 09561/7419-414
Fax: 09561/7419-100
E-Mail: Peter Betsch
Michael Boßecker
Tel.: 09561/7419-418
Fax: 09561/7419-100
E-Mail: Michael Boßecker

Mitarbeiter

NameZuständigkeitTelefon
Fr. ArnoldHeimarbeit09561/7419-409
Hr. DürrFahrpersonal09561/7419-123
Hr. FelkelMutter- und Jugendarbeitsschutz09561/7419-413
Hr. FritschFahrpersonal09561/7419-145
Fr. LangguthFahrpersonal09561/7419-209
Hr. RiedelFahrpersonal09561/7419-144
Fr. SauerteigMutterschutz09561/7419-411
Hr. SauerteigHeimarbeit09561/7419-412
Hr. WackerMutter- und Jugendarbeitsschutz09561/7419-119

Arbeitszeitgesetz

Das Arbeitszeitgesetz verfolgt drei Ziele: Es schützt die Gesundheit der Arbeitnehmer, indem es die Höchstgrenzen der täglichen Arbeitszeit und die Mindestdauer für Ruhezeiten und Pausen festlegt. Gleichzeitig werden Rahmenbedingungen für flexible Arbeitszeiten bestimmt. Und es sorgt dafür, dass Sonn- und Feiertage als Tage der Arbeitsruhe geschützt sind.

Formulare und Informationen

Wichtige Vorschriften

Heimarbeit

Das Heimarbeitsgesetz und die dazugehörigen Vorschriften sollen den Personenkreis, der Heimarbeit verrichtet, hauptsächlich vor wirtschaftlicher Ausbeutung schützen.

Formulare

Wichtige Vorschriften

Jugendarbeitsschutz

Kinder und Jugendliche sollen durch das Jugendarbeitsschutzgesetz vor Überbeanspruchung, Überforderung und Gefahren am Arbeitsplatz geschützt werden.

Anwendung

Das Gesetz gilt für die Beschäftigung aller Personen, die noch nicht 18 Jahre alt sind. Ausgenommen sind geringfügige Hilfeleistungen, soweit diese gelegentlich aus Gefälligkeit, aufgrund familienrechtlicher Vorschriften, in Einrichtungen der Jugendhilfe und zur Eingliederung behinderter Menschen erbracht werden.

Formulare und Informationen

Wichtige Vorschriften

Mutterschutz

Das Mutterschutzgesetz regelt die Gestaltung des Arbeitsplatzes, das Kündigungsverbot und die finanziellen Leistungen für werdende und stillende Mütter.

Anwendung

Werdende und stillende Mütter sollen im Rahmen des Mutterschutzgesetzes vor Gefahren am Arbeitsplatz bewahrt werden, die Mutter oder Kind schädigen können.

Formulare und Informationen

Hinweis: Hier finden Sie auch die aktualisierten "Empfehlungen des StMAS zur arbeitsmedizinischen Vorsorge, zum Mutterschutz und Jugendarbeitsschutz bei der Betreuung von Kindern" (Stand Juni 2015)

Wichtige Vorschriften

Lenk- und Ruhezeiten des Fahrpersonals

Die zulässigen Lenk- und Ruhezeiten sind in den "Sozialvorschriften im Straßenverkehr" geregelt. Vorrangige Ziele dieser Vorschriften sind der Gesundheitsschutz des Fahrpersonals, die Sicherheit im Straßenverkehr, sowie die Harmonisierung des Wettbewerbs. Zuwiderhandlungen gegen die Sozialvorschriften können als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu dreißigtausend Euro geahndet werden.

Aufgaben

Formulare und Informationen

Wichtige Vorschriften