Regierung von Oberfranken

Aktuelles - Fortschreibungen Regionalplan

Gemäß Art. 14 Abs. 6 Bayerisches Landesplanungsgesetz (BayLplG) sind Regionalpläne bei Bedarf fortzuschreiben. Diese Aufgabe obliegt gemäß Art. 8 Abs. 1 und Art. 22 Abs. 1 BayLplG den Regionalen Planungsverbänden. Die Änderungsentwürfe werden auch in das Internet eingestellt.

Über aktuelle Themen und laufende Regionalplanänderungen finden sie hier Informationen.

Laufende Fortschreibungen

Verordnung zur Änderung des Regionalplans Oberfranken-West (4);
Anhörungsverfahren zur Änderung des Ziels B II 3.1.1.2 Vorranggebiet für Ton "TO 5 Reckendorf"

In seiner Sitzung am 15.07.2020 hat der Planungsausschuss des Regionalen Planungsverbandes Oberfranken-West die Einleitung des Anhörungsverfahrens zur Änderung des Regionalplans Ziel B II 3.1.1.2 Vorranggebiet für Ton "TO 5 Reckendorf" beschlossen:

Das Anhörungsverfahren endet am 06.11.2020. Bis zum Ende der Anhörungsfrist am 06.11.2020 besteht Gelegenheit, sich per E-Mail oder schriftlich zu den im Rahmen der Teilfortschreibung vorgesehenen Änderungen gegenüber dem
Regionalen Planungsverband Oberfranken-West,
Ludwigstraße 23,
96052 Bamberg,
E-Mail:
rpv@lra-ba.bayern.de
zu äußern.

Unterlagen:

In Kraft getretene Änderungen

  • Verordnung zur Änderung des Regionalplans Oberfranken-Ost (5)
    vom 20. November 2017;
    Kapitel B V 1 Verkehr und Wegfall der Regionalplankapitel A III "Bevölkerung und Arbeitsplätze", A IV "Entwicklungsachsen" und A VI "Regionalplanerische Funktionen der Gemeinden" sowie der Regionalplanziele B I 4.1.1 (rote Pfeile), B IX 7 "Nachrichtenwesen", B XII 1 "Abfallwirtschaft" und B XII 2 "Luftreinhaltung"
  • Verordnung zur Änderung des Regionalplans Oberfranken-West (4)
    vom 11. Oktober 2017;
    Ziel B II 3.1.3 Nachfolgefunktionen
  • Verordnung zur Änderung des Regionalplans Oberfranken-Ost (5)
    vom 9. November 2016;
    B IV 3.1.1.13 "Gewinnung, Sicherung und Erkundung von Bodenschätzen": Streichung des Vorranggebietes SD/KS 2 Mainleus-Südost (Markt Mainleus, Lkr. Kulmbach) mit seinen Nachfolgenutzungen in Ziel B IV 3.1.3