Geflügelpest (Aviäre Influenza)

Seit Mitte Oktober 2021 kommt es in Deutschland wieder zu vermehrt auftretenden Fällen von Geflügelpest (Aviäre Influenza). Um das Risiko einer Einschleppung des Erregers in bayerische Nutz- und Hausgeflügelbestände zu minimieren, ist es notwendig, Maßnahmen zum Schutz der Geflügelbestände – unter anderem in Form erhöhter Biosicherheitsmaßnahmen – in ganz Bayern flächendeckend und konsequent umzusetzen.

Informationen zur Geflügelpest

In Bayern wurde in den letzten Wochen bereits in mehreren Landkreisen Geflügelpest sowohl bei Wildvögeln als auch in Geflügelhaltungen festgestellt. Der jeweils aktuelle Stand ist über das TierSeucheInformationsSystem TSIS unter tsis.fli.de einsehbar.

Die Geflügelpest ist eine für Geflügel hoch ansteckende Erkrankung und führt insbesondere bei Hühnern und Puten zu einem sehr schnellen Verenden. Normalerweise tritt sie im Spätherbst auf und ebbt mit dem Frühjahr wieder ab.

Vorsorgemaßnahmen

Erforderliche Maßnahmen erfolgen bayernweit einheitlich auf Grundlage einer zentralen Risikobewertung des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Sie werden von den zuständigen Kreisverwaltungsbehörden vor Ort durch eine Allgemeinverfügung bekannt gegeben. 

Als Vorsorgemaßnahme wird allen Geflügelhaltern dringend empfohlen, die Sicherheitsmaßnahmen in ihren eigenen Haltungen zu prüfen.

Besonders zu beachten sind:

  • die wildvogelsichere Lagerung von Einstreu und Futter,
  • das Füttern möglichst im Stall,
  • keine gemeinsam von Haus- und Wildgeflügel benutzten Gewässer,
  • zumindest Schuhwechsel, besser eigene Schutzkleidung vor Betreten der Geflügelhaltung und
  • Hände waschen vor Betreten und nach Verlassen der Haltung nicht vergessen.
Für den Menschen ist das Virus nach derzeitigen Erkenntnissen ungefährlich. Dennoch sollten tot aufgefundene Vögel nicht angefasst werden und Funde den lokalen Behörden gemeldet werden.

Die Geflügelpest in Oberfranken

Die aktuell durch das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) bestätigten Geflügelpest-Fälle in Bayern und Oberfranken finden Sie beim TierSeuchenInformationsSystem TSIS sowie auf der Website des LGL unter Tiergesundheit: Geflügelpest – Aktuelles zur Geflügelpest

Weiterführende Informationen

Bayernweite verstärkte Biosicherheitsmaßnahmen gegen Geflügelpest angeordnet / Erster Fall bei Hausgeflügelbestand amtlich bestätigt
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Merkblatt für Geflügelhalter
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Informationen zum Erreger, Vorkommen, Krankheitsbild und Diagnostik
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Klassische Geflügelpest
Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit

Informationen zur Hobby-Hühnerhaltung
Broschüre des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit