Regierung von Oberfranken

Stellenangebote

Pressemitteilung-Nr.: 041/14
16.05.2014
PDF-Version (71 KB)

Oberfränkischer Vorlesewettbewerb in Englisch - Sieger stehen fest

Die Sieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs in englischer Sprache der oberfränkischen Mittelschulen am 15. Mai 2014 stehen fest: Siegerin im Vorlesen auf Englisch wurde Nadine Förtsch von der Max-Hundt-Mittelschule Kulmbach. Den zweiten Platz belegte Nina Biermann von der Mittelschule Ebermannstadt. Der dritte Platz ging an Carina Hader von der Gottfried-Neukam-Mittelschule Kronach.

Der Wettbewerb verlief in mehreren Stufen: Zunächst ermittelten die einzelnen Schulen ihre Teilnehmer, die dann in ihrem Schulamtsbezirk erfolgreich sein mussten. In die Endrunde des Wettbewerbs bei der Regierung von Oberfranken hatten es zwölf Jugendliche der 8. Jahrgangsstufe geschafft.

"Das hohe Niveau der letzten Runde des Lesewettbewerbs ist sehr bemerkenswert. Hieran erkennt man die qualitativ hochwertige Arbeit, die an den oberfränkischen Mittelschulen geleistet wird", stellte Alexander Wunsch von der Regierung von Oberfranken fest. Er bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei den oberfränkischen Fachberatern und Lehrkräften für ihre engagierte Arbeit, die diese Entwicklung erst möglich machte.

In einem ersten Teil der Endrunde lasen die zwölf Schülerinnen und Schüler selbst gewählte Texte vor. Nach einer kurzen Verschnaufpause erhielten alle Jugendlichen einen ihnen unbekannten Text. In der Bibliothek der Regierung hatten sie die Möglichkeit, sich kurz einzulesen, bevor sie dann zum Vortrag in den Saal gerufen wurden. Als Jury fungierten die Fachberater im Volksschulbereich für das Fach Englisch Wolfgang Hamm, Michael Meisenzahl sowie Petra Fiedler.

Den Siegerinnen wurden als Anerkennung Urkunden durch Herrn Dr. Klemens M. Brosig, Leiter des Bereichs Schulen der Regierung von Oberfranken, überreicht. Alle zwölf an der Endrunde teilnehmenden Schülerinnen und Schüler konnten sich zusätzlich über Buchpreise freuen, die vom Cornelsen-Verlag zur Verfügung gestellt worden waren.