Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 003/15
13.01.2015
PDF-Version (72 KB)

2014 mehr als doppelt so viele Asylbewerber wie im Jahr zuvor;
Aktueller Stand in Oberfranken

Im Jahr 2014 kamen 3.362 Asylbewerberinnen und Asylbewerber neu nach Oberfranken. 2013 hatte deren Zahl noch bei 1.477, also weniger als der Hälfte, gelegen. Allein im Dezember wurden 552 Asylbewerber aufgenommen. Von diesen brachte die Regierung von Oberfranken 52 in Gemeinschaftsunterkünften unter. Die übrigen 500 wurden an die Landratsämter und kreisfreien Städte zur dezentralen Unterbringung weitergeleitet.

Derzeit (Stand 13.01.2015) leben in Oberfranken 3.926 Asylbewerberinnen und Asylbewerber. Von diesen sind 1.623 in den 25 Gemeinschaftsunterkünften und 2.303 in dezentralen Unterkünften der Landratsämter und kreisfreien Städte untergebracht. Darüber hinaus werden (Stand 10.01.2015) 154 unbegleitete minderjährige Asylbewerberinnen und Asylbewerber in 16 Einrichtungen der Jugendhilfe, verteilt über den ganzen Regierungsbezirk, betreut.