Regierung von Oberfranken

Stellenangebote

Pressemitteilung-Nr.: 098/16
08.09.2016
PDF-Version (74 KB)

Städtebauförderung in Oberfranken: 1,1 Millionen Euro Zuwendungen für die Klangmanufaktur der Hofer Symphoniker; Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz übergibt Förderbescheid an Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Intendantin Ingrid Schrader

"Das Vorhaben ist ein nachhaltiger Beitrag zur Nutzung eines Leerstandes an einem exponierten Ort. Gleichzeitig verbessert sich die räumliche Situation der bundesweit einmaligen Musikschule der Hofer Symphoniker für Unterricht, Proben und Veranstaltungen", sagte Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz am 8. September 2016 bei der Übergabe des Förderbescheids über 1,1 Millionen Euro an Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und die Intendantin der Hofer Symphoniker Ingrid Schrader. Die Musikschule der Hofer Symphoniker ist in drei Jahrzehnten zum bundesweiten Vorzeigemodell gewachsen und hat als "Hofer Modell" auch europaweit Beachtung erlangt.

Mit dem Erwerb, der Sanierung und Erweiterung des leerstehenden Gebäudes an der Kulmbacher Str. 1 betreibt die Stadt Hof aktive Stadterneuerung. Das Anwesen liegt im Stadtumbaugebiet Innenstadt. Grundlage der Arbeiten ist ein Plangutachten von 2015, aus dem das Hofer Architekturbüro "Die Halle" als Sieger hervorging.

Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf ca. 1,9 Millionen Euro, davon werden 1,4 Millionen Euro als zuwendungsfähig anerkannt und mit dem Höchstsatz von 80 Prozent gefördert. Die Baumaßnahme wird aus Mitteln des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammes Stadtumbau West sowie der Oberfrankenstiftung unterstützt.

v.l.: Oliver Geipel (kaufm. Leiter Hofer Symphoniker), Ingrid Schrader (Intendantin Hofer Symphoniker), Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Alexander König, MdL (1. Vorsitzender Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hofer Symphoniker), Michael Schenk (stv. Vorsitzender Hermann und Bertl Müller-Stiftung), Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Thomas Figge (2. Vorsitzender Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hofer Symphoniker), Ute Mühlbauer (Leitung Stadtplanung), Dr. Gisela Strunz (Vorsitzende Hermann und Bertl Müller-Stiftung)

v.l.: Oliver Geipel (kaufm. Leiter Hofer Symphoniker), Ingrid Schrader (Intendantin Hofer Symphoniker), Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, Alexander König, MdL (1. Vorsitzender Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hofer Symphoniker), Michael Schenk (stv. Vorsitzender Hermann und Bertl Müller-Stiftung), Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, Thomas Figge (2. Vorsitzender Gesellschaft der Freunde und Förderer der Hofer Symphoniker), Ute Mühlbauer (Leitung Stadtplanung), Dr. Gisela Strunz (Vorsitzende Hermann und Bertl Müller-Stiftung)
Foto: Susanne Groh, Stadt Hof (Format 3000x2000 | 1.1 MB)