Regierung von Oberfranken

Logo Twitter.com Logo Instagram.com www.smartspaceoberfranken.de

Pressemitteilung-Nr.: 070/17
17.07.2017
PDF-Version (91 KB)

20 Jahre 'Bayernnetz für Radler' – Neuauflage der Radwanderkarte ist ab sofort erhältlich

Das "Bayernnetz für Radler" feiert sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde die Radwanderkarte des Premiumradroutennetzes umfassend aktualisiert. Die Neuauflage der Broschüre ist ab sofort kostenfrei an der Pforte der Regierung von Oberfranken, Ludwigstraße 20, erhältlich. Überdies liegen die Karten auch bei vielen Landratsämtern und Tourismusverbänden aus.

Die Karte bietet einen vollständigen Überblick über die schönsten Fernradwege in Bayern. Rund 123 Routen auf einer Gesamtlänge von ca. 9.000 Kilometern laden dazu ein, landschaftliche und kulturelle Highlights auf dem Rad zu entdecken.

Auch die Vielfalt Oberfrankens lässt sich mit dem Fahrrad gut erfahren. Die Aktivregion Oberfranken verfügt mit über 2.000 Kilometern ausgewiesene Radwege über ein sehr dichtes und gut beschildertes Radfern- und Radwanderwegenetz. Neben den klassischen Talrouten, wie dem Main-Radweg oder dem RegnitzRadweg, sind in der aktualisierten Auflage mehrere in den vergangenen Jahren neu ins Bayernnetz aufgenommene Routen, wie der 2Franken-Radweg, der Brückenradweg Bayern-Böhmen oder die Verbindung Bamberg – Bad Königshofen enthalten.

Das "Bayernnetz für Radler" im Internet und als App für Android und iPhone

Das "Bayernnetz für Radler" kann unter www.bayerninfo.de/rad auch online abgerufen werden. Zur Vorbereitung auf die Radtour erhält man hier einen schnellen Überblick über interessante Sehenswürdigkeiten und den Verlauf der einzelnen Radwege. Über das Routing-System lassen sich bayernweit für alle Start- und Zielorte individuelle Touren zusammenstellen. Das Infoportal bietet zudem weitere Informationen rund um Reise und Verkehr an, wie z.B. Auskünfte über die aktuelle Verkehrslage, Reiseauskünfte oder derzeitige Veranstaltungen. Gerade der Radroutenplaner erfreut sich inzwischen großer Beliebtheit und wird ständig verbessert und weiterentwickelt.

Um auch von unterwegs Zugriff auf alle wichtigen Informationen zu haben, gibt es mittlerweile die Bayernnetz-für-Radler-App. Darin findet man neben den Streckeninformationen Hinweise zu touristischen Attraktionen und Übernachtungsmöglichkeiten. Der Nutzer kann spontane Änderungen der Route berechnen lassen sowie beliebte Radwege und Routen speichern und auch offline abrufen. In der aktuellen Version lassen sich außerdem GPX-Tracks in die App übertragen oder Offline-Karten für Regionen herunterladen. Ein Flyer mit näheren Informationen liegt ebenfalls bei der Regierung von Oberfranken aus.

Info:

Das 1997 in Leben gerufene Fernradwegenetz "Bayernnetz für Radler" wird bayernweit von der Obersten Baubehörde gemeinsam mit dem Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat betreut. In Zusammenarbeit mit den Regierungen, Landkreisen und Gemeinden wird auf der Grundlage bestehender Radwege ein landesweit einheitliches Netz von verkehrssicheren und familiengerechten Fernradwegen angeboten. Hohe Qualitätsstandards machen das "Bayernnetz für Radler" zusätzlich attraktiv. Es überzeugt durch eine klare, einheitliche Beschilderung und durch die familiengerechte Gestaltung der Radwege und der Infrastruktur. Allein in Bayern sorgen Radurlauber pro Jahr für einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro. Dank des gesamtbayerischen Fernradwegnetzes profitieren davon nicht nur die touristischen Schwerpunktregionen, sondern alle Landesteile gleichermaßen.