Regierung von Oberfranken

Stellenangebote

Pressemitteilung-Nr.: 036/19
10.05.2019
PDF-Version (90 KB)

Neuer Wohnraum für Bamberg: Regierung von Oberfranken fördert das Bauprojekt 'Wohnpark Gereuth' mit Mitteln aus dem Bayerischen Wohnungsbauprogramm

Im Bamberger Stadtteil Gereuth entsteht neuer Wohnraum: Mit dem Spatenstich am 10. Mai 2019 beginnen die Bauarbeiten für neue Mehrfamilienhäuser im Bamberger Süd-Westen. Auf der ehemaligen Fläche der Firma Ebert-Bau baut die Stadtbau GmbH Bamberg drei Wohnhäuser mit insgesamt 39 Mietwohnungen. Die Baumaßnahme umfasst zwei viergeschossige Gebäude mit jeweils zwölf und ein fünfgeschossiges Gebäude mit fünfzehn Wohneinheiten. Rund um die Neubauten sind zudem eine Grünanlage mit Bäumen, Hochbeeten, Anwohnergärten und Spielflächen geplant.

Der Wohnungsneubau wird im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung (EOF) im Bayerischen Wohnungsbauprogramm unterstützt. Die Regierung von Oberfranken hat dem vorzeitigen Maßnahmenbeginn für das Bauprojekt "Wohnpark Gereuth" bereits zugestimmt, die voraussichtliche, noch zu bewilligende Fördersumme wird vier Millionen Euro betragen.

Mit dem Neubau wird der ungebrochenen Nachfrage nach zeitgemäßem und bezahlbarem Wohnraum in Bamberg weiter entsprochen. Es entsteht ein Wohnungsmix aus Ein- und Dreiraumwohnungen mit Größen zwischen 37 und 74 Quadratmeter Wohnfläche. Sämtliche Wohneinheiten werden barrierefrei ausgestaltet und bieten damit attraktiven Mietwohnraum für alle Gruppen der Bevölkerung. Bei den Planungen wurde nicht nur Wert auf eine gesunde Wohnstruktur für unterschiedliche individuelle Wohnbedürfnisse gelegt, sondern auch auf eine zeitgemäße und nachhaltige Gestaltung. Die neuen Wohngebäude sollen energetisch hocheffizient ausgeführt werden. Sie erhalten ein flaches Gründach und werden in modularer Hybridbauweise, einer Kombination aus Holz- und Betonelementen, errichtet. Die Gebäude mit einer Gesamtwohnfläche von etwa 700 bzw. 850 Quadratmetern bestehen teilweise aus vorgefertigten Modulen und können so relativ schnell errichtet werden.
"Dieses Neubauprojekt ist vorbildlich", lobt die Regierungspräsidentin von Oberfranken, Heidrun Piwernetz, das Vorhaben. "Die Stadtbau GmbH setzt hier einen der Grundgedanken der Sozialen Stadt um und bietet den Bewohnern des Quartieres zeitgemäßes Wohnen bei verträglichen Mieten an."

Information

Im Rahmen der Einkommensorientierten Förderung (EOF) im Bayerischen Wohnungsbauprogramm wird die Errichtung von Mietwohnungen in Mehrfamilienhäusern unterstützt. Die Förderung besteht einmal aus einer Grundförderung, die der Investor erhält. Sie unterstützt die Finanzierung des Vorhabens und besteht aus zinsvergünstigten Darlehen sowie einem ergänzenden Zuschuss. Diese Förderung führt zu einer moderaten, wirtschaftlich tragfähigen Neuvermietungsmiete. Ein weiterer Baustein ist die Zusatzförderung. Hier erhalten die Mieter einen monatlichen Mietkostenzuschuss. So müssen Mieter der Einkommensstufe I aktuell in Bamberg nur 5,90 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter Wohnfläche selbst zahlen, die Differenz zur Neuvermietungsmiete erhalten sie als Zuschuss. Wenn man alle Mieter einschließlich die der höheren Einkommensstufe III berücksichtigt, wäre etwa die Hälfte der Bamberger Bevölkerung von ihrem Einkommen her berechtigt, in eine EOF-geförderte Wohnung zu ziehen.

Beginnende Bauarbeiten für den
Beginnende Bauarbeiten für den "Wohnpark Gereuth" im Februar 2019: Entfernen von Gehölzen und Öffnen der versiegelten Fläche
Foto: Stadtbau GmbH Bamberg © | Format 3000x2250

Beginnende Bauarbeiten für den
Planungsskizze zum Bauprojekt "Wohnpark Gereuth": Ansicht der drei neuen Mehrfamilienhäuser (Hellbraun), für die am 10. Mai Spatenstich gefeiert wird. Die Gebäude in Grau sind zukünftige Planungen.
Quelle: Stadtbau GmbH Bamberg © | Format 1358x872

Planungsskizze zum Bauprojekt
Planungsskizze zum Bauprojekt "Wohnpark Gereuth": Ansicht der neuen Wohnhäuser (Hellbraun) mit Außenanlage
Quelle: Stadtbau GmbH Bamberg © | Format 1358x872