Regierung von Oberfranken

Stellenangebote

Pressemitteilung-Nr.: 072/19
15.07.2019
PDF-Version (87 KB)

1,62 Millionen Euro staatliche Zuwendungen für den Landkreis Forchheim für den Ausbau der Kreisstraße FO 33 zwischen Hiltpoltstein und Schossaritz;
Regierungspräsidentin Piwernetz übergibt Förderbescheid an Landrat Hermann Ulm

Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz übergab einen Förderbescheid über 1.620.000 Euro an Landrat Dr. Hermann Ulm. Das Geld dient dem Ausbau der Kreisstraße FO 33 zwischen Hiltpoltstein und Schossaritz.

Der Landkreis Forchheim führt dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und baut die Kreisstraße FO 33 auf einer Länge von insgesamt rund 2,3 Kilometern aus. Dabei legte man auf eine besonders bestandsnahe Planung Wert, um die Flächen-versiegelung auf ein Minimum zu reduzieren.

Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 2,5 Millionen Euro, von denen rund 2,3 Millionen Euro zuwendungsfähig sind. Der bewilligte Zuwendungsbetrag in Höhe von 1.620.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von 70 Prozent aus dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Mit der geplanten Gesamtmaßnahme wird der Streckenzug der Kreisstraße FO 33 von der B 2 in Hiltpoltstein bis zum Ortsanfang von Schossaritz ausgebaut.

Der Landkreis Forchheim hat mit dem Bau Anfang Juni 2019 begonnen. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 vorgesehen.

Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz übergibt einen Förderbescheid in Höhe von 1,62 Millionen Euro für den Ausbau der Kreisstraße zwischen Hiltpoltstein und Schossaritz an Forchheims Landrat Dr. Hermann Ulm.
Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz übergibt einen Förderbescheid in Höhe von 1,62 Millionen Euro für den Ausbau der Kreisstraße zwischen Hiltpoltstein und Schossaritz an Forchheims Landrat Dr. Hermann Ulm.
Foto: Landratsamt Forchheim © | Format 3000x2000