Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 147/19
30.12.2019
PDF-Version (87 KB)

160.000 Euro staatliche Zuwendungen an die Stadt Hof für den Umbau der 'Exner-Kreuzung' in Hof

Die Stadt Hof kann sich erneut über eine kräftige Finanzspritze freuen. Die Regierung von Oberfranken hat ihr eine Förderung in Höhe von 160.000 Euro für den Umbau der Kreuzung der Wunsiedler Straße/Richard-Wagner-Straße mit der B 15 (Ernst-Reuter-Straße), der sogenannten Exner-Kreuzung, bewilligt.

Der Umbau, eine Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Hof mit dem Staatlichen Bauamt Bayreuth, war zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse dringend erforderlich. So entsprach etwa der Fahrbahnaufbau des Knotenpunktes nicht mehr den heutigen Anforderungen an den Straßenverkehr und war den Belastungen nicht mehr gewachsen. Daher zeigte die Fahrbahn auch entsprechende Schäden in Form von Rissen und Verdrückungen. Beim Umbau wurde auf eine gesicherte, behindertengerechte Führung des Fußgängerverkehrs geachtet. Hierzu wurden die Fahrspureinteilung und das Lichtsignalprogramm geändert.

Die Gesamtkosten werden mit rund 1.850.000 Euro veranschlagt. Davon sind rund 200.000 Euro zuwendungsfähig. Dieser Betrag wurde mit einem Fördersatz von 80 Prozent bezuschusst. Der Fördersatz wurde u.a. nach der Bedeutung des Vorhabens und der finanziellen Leistungsfähigkeit der Stadt festgelegt. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Die Bauarbeiten konnten bereits im Oktober 2019 abgeschlossen werden.