Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 046/20
24.07.2020
PDF-Version (94 KB)

Straßenbauförderung: Die Regierung von Oberfranken bewilligt staatliche Zuwendungen für den Ausbau der Kreisstraße BA 50 in der Ortsdurchfahrt von Elsendorf

p>Der Landkreis Bamberg und die Stadt Schlüsselfeld führen in einer Gemeinschaftsmaßnahme dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und bauen die Kreisstraße BA 50 mit den angrenzenden Gehwegen in der Ortsdurchfahrt von Elsendorf auf einer Länge von insgesamt 436 Metern aus. Dafür hat die Regierung von Oberfranken dem Landkreis und der Stadt nun 730.000 Euro bewilligt.

Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 1,71 Millionen Euro, von denen rund 1,32 Millionen Euro zuwendungsfähig sind. Der bewilligte Zuwendungsbetrag in Höhe von 730.000 Euro bedeutet einen Fördersatz von 55 Prozent. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt und werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Der bisherige Ausbauzustand der Kreisstraße entspricht nicht den Anforderungen an die heutigen bzw. künftigen Verkehrsverhältnisse. Der Streckenabschnitt zeigt aufgrund des unzureichenden Fahrbahnaufbaues und der ungenügenden Straßenentwässerung zahlreiche Verdrückungen und Setzungen.

Nachdem in den Jahren 2014 und 2015 die Ortsmitte bereits im Rahmen der örtlichen Dorferneuerung umgestaltet wurde, bildet die aktuelle Ausbaumaßnahme den lang ersehnten Schlussstein. Nun wird der Streckenzug der Ortsdurchfahrt von Elsendorf ordnungsgemäß mit anspruchsgerechter Breite und notwendiger Stärke verkehrssicher ausgebaut und barrierefrei ausgestattet.

Die Bauarbeiten sollen noch im Jahr 2020 abgeschlossen sein.

Schlechter Fahrbahnzustand vor Baubeginn im Übergangsbereich zur Brücke über die Reiche Ebrach am Ortsende von Elsendorf.
Schlechter Fahrbahnzustand vor Baubeginn im Übergangsbereich zur Brücke über die Reiche Ebrach am Ortsende von Elsendorf.
Foto: Ralf Hauenstein, ROFr. © | Format 3000x2000