Regierung von Oberfranken

Pressemitteilung-Nr.: 066/20
08.09.2020
PDF-Version (183 KB)

Bundesweiter Warntag 2020: Sirenen-Probealarm am Donnerstag,
10. September 2020, 11:00 Uhr

Mit einem Heulton von einer Minute Dauer wird am Donnerstag, den 10. September 2020, um 11:00 Uhr in weiten Teilen Bayerns die Warnung der Bevölkerung geprobt. Dieser landesweit einheitliche Probealarm findet in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Bundesweiten Warntages statt. Der Bundesweite Warntag soll künftig jährlich jeweils am zweiten Donnerstag im September stattfinden. Er wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) durchgeführt.

Am gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern wird die technische Infrastruktur der Warnung in ganz Deutschland getestet. In Bayern wird das Sirenenwarnsystem getestet. Der Heulton soll die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Neben dem Sirenensignal werden, soweit vorhanden, auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel Warn-Apps, getestet.

Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen.

Weitere Informationen zum Probealarm, insbesondere zu den voraussichtlich teilnehmenden Landkreisen, Städten und Gemeinden stehen im Internet auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration unter www.innenministerium.bayern.de/sus/katastrophenschutz/warnungundinformation/sirenenundlautsprecher oder unter www.bundesweiter-warntag.de zur Verfügung.