Regierung von Oberfranken

Berufliche Schulen

Schularten

Das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) gliedert die beruflichen Schulen in folgende Schularten:

Berufsschule

Die Berufsschule umfasst die Jahrgangsstufen 10 bis 12 bzw. 10 bis 13 und vermittelt Allgemeinbildung sowie theoretische berufliche Kenntnisse im dualen System.

Berufsfachschule

Die Berufsfachschulen unterscheiden sich erheblich in den Aufnahmebedingungen, der Ausbildungsdauer, den Abschlüssen etc.

Wirtschaftsschule

Die Wirtschaftsschule umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 10, 8 bis 10 oder 10 bis 11. Sie vermittelt allgemeine und berufliche Grundbildung.

Fachschule

Die Fachschule dauert 1 bis 4 Schuljahre, teilweise in Teilzeitunterricht, in verschiedenen Ausbildungsrichtungen.

Fachakademie

Die Fachakademie dauert 2 bis 5 Schuljahre und bereitet auf eine gehobene Berufslaufbahn vor.

Fachoberschule

Die Fachoberschule vermittelt eine allgemeine, fachtheoretische und fachpraktische Bildung.

Berufsoberschule

Die Fachoberschule vermittelt eine allgemeine, fachtheoretische und fachpraktische Bildung.

Während die Schulaufsicht der erst genannten beruflichen Schulen bei der Regierung von Oberfranken liegen, fallen die Fach- und Berufsoberschulen, die unter dem Begriff der "Beruflichen Oberschule" zusammengefasst sind, in die Zuständigkeit des Ministerialbeauftragten von Nordbayern (http://www.mbnord.de).

Weitere Informationen finden Sie auf: Schule Oberfranken unter dem Menüpunkt "Berufliche Schulen"

Fachrichtungen

Ausführliche Informationen zu den unterschiedlichen Fachrichtungen und Schulstandorten finden Sie im Bereich Berufliche Schulen unter

Schulentwicklung

Moderatoren für innere Schulentwicklung

Ausführliche Informationen zu den Angeboten der Schulentwicklungsmoderatoren finden Sie unter:

Evaluatoren

Weitere Informationen zu einem derzeitigen Projekt der Schulentwicklung im Bereich "Berufliche Schulen" finden Sie unter:

  • QmbS (Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen in Bayern)