Regierung von Oberfranken

Koordinierende Kinderschutzstellen

Logo: koki - Koordinierende Kinderschutzstellen

Förderung Koordinierender Kinderschutzstellen
KoKi – Netzwerk frühe Kindheit

Die Koordinierenden Kinderschutzstellen verfolgen einen familienbezogenen Ansatz. Sie sollen vor Ort ein interdisziplinäres, regionales Netzwerk aufbauen und pflegen, um Familien gezielte und qualifizierte Unterstützung anbieten zu können.

Die Koordinierende Kinderschutzstelle stellt hierzu ihr eigenes Beratungsangebot der Familie zur Verfügung oder vermittelt weitere Hilfen.

Die Koordinierenden Kinderschutzstellen sind im Verantwortungsbereich der Jugendämter eingerichtet worden. Bei der Etablierung dieser Frühwarn- und Fördersysteme werden die Kommunen seit 2009 vom Freistaat Bayern, aus Haushaltsmitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, finanziell unterstützt.

Art und Umfang der Förderung

Die Zuwendung wird im Rahmen einer Projektförderung als Festbetragsfinanzierung (Personalkostenzuschuss) gewährt. Eine vollzeitbeschäftigte KoKi-Fachkraft wird mit einem Festbetrag bis zu 16.500 Euro jährlich gefördert. Bei Fachkräften in Teilzeit reduziert sich die Förderung anteilig.

Formulare

Wichtige Rechtsgrundlagen zum Kinderschutz

Ihr Ansprechpartner

Frau Stefanie Knoll
Sachgebiet 13
Telefon: 0921/604-1630
Telefax: 0921/604-4630
E-Mail: Stefanie Knoll