Regierung von Oberfranken

Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Schiene Nr. 8
Ausbaustrecke Nürnberg – Ebensfeld
Planfeststellung Abschnitt 21 Altendorf - Hirschaid - Strullendorf

Gegenstand des Verfahrens

Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit - Schiene Nr. 8 - umfasst den Neubau einer zweigleisigen elektrifizierten Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Ebensfeld und Erfurt sowie den Ausbau der bestehenden Strecke Nürnberg - Ebensfeld um zwei zusätzliche Gleise.

Die Neubaustrecke Ebensfeld - Erfurt ist am 10.12.2017 in Betrieb gegangen.

Der Planfeststellungsabschnitt 21 Altendorf – Hirschaid - Strullendorf ist ein Teil dieses Projekts.

Das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Strecke zwischen Altendorf – Hirschaid und Strullendorf ist bereits im Jahr 1996 eingeleitet worden. Ein Planfeststellungsbeschluss für den Streckenausbau im Planfeststellungsabschnitt 21 wurde bisher nicht erlassen.

Für zwischenzeitlich in diesem Abschnitt realisierte Einzelmaßnahmen wurde das Baurecht auf Grundlage gesonderter Verfahren nach § 18 Allgemeines Eisenbahngesetz (AEG) geschaffen.

Im Jahr 2017 wurde die Planfeststellung mit dem 1. Planänderungsverfahren fortgesetzt. Inhalt dieses Verfahrens waren die sich aufgrund technischer, gesetzlicher und wirtschaftlicher Randbedingungen ergebenden Änderungen. Auch für das 1. Planänderungsverfahren wurde bis jetzt kein Planfeststellungsbeschluss erlassen, da sich nach dem Anfang März 2018 durchgeführten Erörterungstermin weiterer Änderungsbedarf ergeben hatte.

Mit dem hier vorliegenden 2. Planänderungsverfahren wird die Planfeststellung weitergeführt. Inhalt des Verfahrens sind erneute Änderungen in räumlichen Teilbereichen des Planfeststellungsabschnitts 21.

(Stand: 12.03.2020)

Ansprechpartner

Alexander Kramer
Sachgebiet 23
Tel.: 0921/604-1670
Fax: 0921/604-4670
E-Mail: Alexander Kramer
Norbert Diehl
Sachgebiet 23
Telefon: 0921/604-1497
Telefax: 0921/604-4497
E-Mail: Norbert Diehl
Hans-Jürgen Kihm
Sachgebiet 23
Tel: 0921/604-1772
Fax: 0921/604-4772
E-Mail: Hans Jürgen Kihm