Regierung von Oberfranken

Verkehr

Straßenverkehrs-Ordnung

Die Regierung ist Aufsichtsbehörde über die unteren Verkehrsbehörden (Landratsämter, kreisfreie Städte/große Kreisstädte). Als höhere Verkehrsbehörde besitzt sie auch ein Selbsteintrittsrecht gegenüber den unteren Verkehrsbehörden. Als Verfahrensbehörde ist sie zuständig für die Kennzeichnung von Touristikstraßen oder die Festlegung und Änderung von Bedarfsumleitungen für den Verkehr auf Bundesautobahnen.

Darüber hinaus erteilt sie Erlaubnisse für übermäßige Straßenbenutzung (z.B. motorsportliche Veranstaltungen) auf überregionaler Ebene und führt bei Bedarf überörtliche Verkehrsschauen durch.

Ansprechpartner

Afra Hofmann
Sachgebiet 23
Tel: 0921/604-1519
Fax: 0921/604-4519
E-Mail: Afra Hofmann

Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) und Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

Ansprechpartner

Wolfgang Schmidt
Sachgebiet 23
Tel: 0921/604-1500
Fax: 0921/604-4500
E-Mail: Wolfgang Schmidt

Ausnahmen (§70 StVZO)

Neue örtliche Zuständigkeit für Ausnahmegenehmigungen nach § 70 StVZO

In Bayern waren bisher die sieben Regierungen zuständig für die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen gemäß § 70 StVZO von den Vorschriften über die:

Im Rahmen eines Projektes der Bayerischen Staatsregierung zur Schwerpunktsetzung bei den Aufgaben der Regierungen werden Ausnahmegenehmigungen nach § 70 StVZO zentral von der Regierung der Oberpfalz bearbeitet und übernommen. Die Regierung von Oberfranken hat daher diese Aufgabe mit Wirkung vom 01.06.2015 an die Regierung der Oberpfalz abgegeben.

Anträge auf Erteilung von Ausnahmen nach § 70 StVZO bitten wir ab sofort an die

Regierung der Oberpfalz
Emmeramsplatz 8
93047 Regensburg

zu richten.