Regierung von Oberfranken

Stellenangebote

Luftreinhalteplan für das Gebiet der Stadt Arzberg

Die Regierung von Oberfranken hat im Auftrag des damaligen Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz einen Luftreinhalteplan für das Gebiet der Stadt Arzberg erstellt. Das Bayerische Landesamt für Umwelt und das Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge haben an dem Plan mitgewirkt.

Der Plan war veranlasst, weil im Jahr 2003 die im Rahmen der kontinuierlichen Messungen des Lufthygienischen Überwachungssystems Bayern ermittelten Messwerte für den Feinstaub in der Luft in Arzberg, wie in mehreren anderen Städten Bayerns auch, die neuen strengen EU-Grenzwerte überschritten hatten.

Nach den neuen Vorschriften müssen die zuständigen Behörden in solchen Fällen als verwaltungsinterne Handlungskonzepte sog. Luftreinhaltepläne erstellen, mit deren Hilfe, ausgehend von der Bestandsaufnahme vorhandener Emissionen und Immissionen und einer Analyse der meteorologischen, topografischen und klimatologischen Gegebenheiten, die Ursachen der Luftbelastung festgestellt und möglichst wirksame Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität erarbeitet werden sollen.

Nach dem gegenwärtigen Erkenntnisstand ist davon auszugehen, dass die seinerzeitigen Grenzwertüberschreitungen durch das gleichzeitige Einwirken unterschiedlicher Staubquellen unter entsprechend ungünstigen Witterungs- und insbesondere Windbedingungen zustande gekommen sind. Die gemessene Feinstaubkonzentration wurde demnach , mit Ausnahme einmaliger, besonders staubträchtiger Aktivitäten vor Ort, kaum von örtlichen Einflüssen bestimmt. Maßgebend waren vielmehr die regionale Hintergrundbelastung und sonstige Einflüsse.

Die umfangreichen Untersuchungen im Rahmen der Erstellung des Luftreinhalteplanes für Arzberg haben keine Hinweise erbracht, wonach die lufthygienischen Verhältnisse in Arzberg jetzt wesentlich oder gar grundsätzlich anders sind als dies im übrigen Oberfranken, jedenfalls bei den benachbarten Messstationen des Lufthygienischen Überwachungssystems Bayern, der Fall ist.

Insofern sind kurzfristige und auf das Stadtgebiet von Arzberg bezogene Maßnahmen zur Besserung der Lufthygiene nicht veranlasst. Diese Erkenntnis wird durch die seit dem Frühjahr 2004 weiterhin kontinuierlich gemessenen Daten zur Luftqualität untermauert.

Die gemessenen Luftgütewerte können von Jedermann laufend im Internet unter Überwachung von Luftschadstoffen und im Videotext des Bayerischen Fernsehens "Bayerntext" auf den Seiten 630 bis 636 eingesehen werden.