Regierung von Oberfranken

Biodiversität

Die Vielfalt des Lebens auf unserer Erde, die biologische Vielfalt (Biodiversität) umfasst die

Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie in Oberfranken

im nachfolgendem Link finden Sie unsere Projekte zu der
Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie in Oberfranken

NaturVielfaltBayern - Biodiversitätsprogramm 2030

Logo NaturVielfaltBayern

Mit dem Programm "NaturVielfaltBayern" setzt das Bayerische Umweltministerium neue Maßstäbe beim Erhalt der Artenvielfalt und der Lebensräume. Das Programm wird die Umsetzung der ressortübergreifenden Biodiversitätsstrategie unterstützen und weiter voranbringen. Dabei sollen bewährte und laufende Maßnahmen verstetigt, fachliche Grundlagen verbessert, neue Maßnahmen initiiert und innovative Projekte ermöglicht werden.

Eine erste Zwischenbilanz der Biodiversitätsstrategie ist der 2010 erschienene Artenschutzbericht. Er listet auf, was bisher erreicht wurde und vor welchen Herausforderungen der Freistaat beim Artenschutz steht.

Titelblatt NaturVielfaltBayern - Biodiversitätsprogramm 2030 Titelblatt Artenschutzbericht 2010

Broschüren NaturVielfaltBayern und Natur.Vielfalt.Oberfranken

Die Broschüre Natur.Vielfalt.Oberfranken präsentiert die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Landschaft Oberfrankens. Zudem werden erfolgreiche Naturschutzprojekte vorgestellt und Wege aufgezeigt, wie jeder zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen kann.

Titelblatt Broschüre NaturVielfaltBayern Titelblatt Broschüre Natur.Vielfalt.Oberfranken

Bayerische Strategie zur Erhaltung der Biodiversität 2008

Der Bayerische Ministerrat hat am 01. April 2008 eine Strategie zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Bayern beschlossen.

UN-Dekade Biologische Vielfalt 2011 - 2020

Die Vereinten Nationen haben die internationale UN-Dekade Biologische Vielfalt von 2011 bis 2020 ausgerufen. Die Dekade bietet auch große Chance, mehr Menschen für die Erhaltung der biologischen Vielfalt, unserer natürlichen Lebensgrundlage, zu sensibilisieren.

Als Regierungsbezirk mit ausgesprochen reichhaltiger biologischer Vielfalt hat Oberfranken eine besondere Verantwortung für deren Erhalt. Zentrale Aufgabe der Höheren Naturschutzbehörde an der Regierung von Oberfranken ist die dauerhafte Erhaltung und Entwicklung dieser Biodiversität.

Biodiversität in Oberfranken

Biodiversität in Gefahr: Neubürger in der Tier- und Pflanzenwelt Oberfrankens

Als Neubürger der Tier- und Pflanzenwelt werden Organismen bezeichnet, die sich nach dem Jahr 1492 (Entdeckung Amerikas) in einem zuvor nicht von ihnen besiedelten Gebiet durch direkte oder indirekte Hilfe des Menschen angesiedelt haben. Diese nichtheimischen Arten werden unter dem Begriff "Neobiota" zusammengefasst. Bekannte Beispiele sind Kartoffelkäfer, Bisam, Indisches Springkraut oder Riesen-Bärenklau.

Manche der "Neuankömmlinge" richten immense Schäden an und werden mit Millionenkosten bekämpft. Je nach Art sind sie teilweise gesundheitsschädlich, verdrängen durch ihre Konkurrenzkraft heimische Arten und führen zur Veränderung von Lebensräumen. Neobiota gelten daher nach dem Verlust und der ZerstÖrung von Lebensräumen als zweithäufigste Ursache für den weltweiten Rückgang an biologischer Vielfalt.

Die Regierung von Oberfranken versucht der oftmals versehentlichen oder unwissentlichen Ausbreitung von Neobiota entgegenzuwirken. Hierzu wurden Faltblätter entworfen, die verschiedene Interessensgruppen wie Imker, Teichbesitzer oder Hobbygärtner informieren sollen. Die Faltblattserie wurde im Rahmen der Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie erstellt.

Ausstellung "Biodiversität in Oberfranken"

Biodiversität in Oberfranken

Die für die Landesgartenschau in Bamberg konzipierte Ausstellung umfasst acht Stelltafeln. Dargestellt werden die kostenlosen Dienstleistungen der Natur ebenso wie das europaweite Schutzgebietssystem NATURA 2000. Beispielhaft werden vier Projekte vorgestellt, die der Umsetzung der Bayerischen Strategie zur Erhaltung der Biodiversität in Oberfranken dienen.

Die Schautafeln im Einzelnen:

Natur-Quiz für Kinder

Hier könnt Ihr Euer Wissen zur biologischen Vielfalt testen. Wenn Euch die Fragen zu schwer sind, fragt einfach Eure Eltern um Rat.

Vielfalt des Lebens - Natur des Jahres

Alljährlich werden von verschiedenen Institutionen besondere Tiere, Pflanzen und ihre Lebensräume sowie Landschaften als "Natur des Jahres" ausgewählt.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Dr. Herbert Rebhan
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1478
Fax: 0921/604-4478
E-Mail: Dr. Herbert Rebhan
Gerhard Bergner
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1476
Fax: 0921/604-4476
E-Mail: Gerhard Bergner