Regierung von Oberfranken

Landschaftsschutzgebiete

Schild Landschaftsschutzgebiet

Landschaftsschutzgebiete (§ 26 BNatSchG) sind rechtsverbindlich festgesetzte Gebiete, in denen ein besonderer Schutz von Natur und Landschaft erforderlich ist zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts oder der Regenerationsfähigkeit und nachhaltigen Nutzungsfähigkeit der Naturgüter, einschließlich des Schutzes von Lebensstätten und Lebensräumen bestimmter wild lebender Tier- und Pflanzenarten, wegen der Vielfalt, Eigenart und Schönheit oder der besonderen kulturhistorischen Bedeutung der Landschaft oder wegen ihrer besonderen Bedeutung für die Erholung.

Ausgewiesen werden Landschaftsschutzgebiete durch die Landkreise bzw. kreisfreien Städte. Erstreckt sich das Schutzgebiet über mehrere Landkreise bzw. kreisfreie Städte, erfolgt die Ausweisung durch den Bezirk.

Zuständig für die Erteilung von Erlaubnissen für Vorhaben bzw. Maßnahmen in Landschaftsschutzgebieten sind die Kreisverwaltungsbehörden als untere Naturschutzbehörden (Landratsämter und kreisfreie Städte).

In Oberfranken gibt es 73 Landschaftsschutzgebiete mit einer Gesamtgröße von ca. 267.000 ha.

Ansprechpartner

rechtlich

Hubert Hedler
Sachgebiet 55.1
Tel.: 0921/604-1513
Fax: 0921/604-4513
E-Mail: Hubert Hedler

fachlich

Michael Grauvogl
Sachgebiet 51
Tel.: 0921/604-1483
Fax: 0921/604-4483
E-Mail: Michael Grauvogl